Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mössingen

Polizei fasst mutmaßlichen Brandstifter

Ein 33-jähriger Mann, der verdächtigt wird, am Sonntag in Mössingen ein Auto angezündet zu haben, ist gefasst.

10.07.2019

Von ST

Symbolbild: © Danny Elskamp - Fotolia.com

In der Nacht zum Sonntag war in der Mössinger Winkelgasse gegen 23.45 Uhr ein Auto ausgebrannt (wir berichteten). Es handelte sich um einen VW Caddy, der direkt an einem Wohnhaus abgestellt war. Die Polizei ermittelte wegen Brandstiftung. Bereits am Montag nahm sie einen 33-jährigen Mann fest. Am Mittwoch informierte das Revier über die Festnahme.

Anhand von Zeugenangaben geriet der 33-Jährige schnell ins Visier der Ermittler. Der Verdächtige sei dem Eigentümer des Pkw und seiner Familie persönlich bekannt, berichtet die Polizei. Er habe sich des Öfteren bei der Familie aufgehalten. Wenige Tage vor dem Brand sei es wegen der offensichtlichen Alkoholsucht des 33-Jährigen zu Meinungsverschiedenheiten gekommen, heißt es weiter. Der Mann sei aufgefordert worden, von weiteren Besuchen abzusehen. Daraufhin soll er gegenüber Zeugen angedroht haben, das Haus der Familie anzuzünden.

Die Polizei fahndete nach dem Verdächtigen und nahm ihn am Montag in der Balinger Innenstadt fest, wo er auch wohnt. Bislang verweigert der 33-Jährige aber die Aussage. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen wurde er am Dienstag beim Amtsgericht Tübingen dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft und die Einlieferung in ein Vollzugskrankenhaus anordnete.

In Brand gesteckt haben soll der Verdächtige den Wagen mit Hilfe von Benzin, vermutet die Polizei. Anwohner hatten den Brand rechtzeitig bemerkt und gelöscht, sodass es lediglich zu geringem Schaden gekommen war. Das Haus blieb unbeschädigt.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Juli 2019, 12:09 Uhr
Aktualisiert:
10. Juli 2019, 12:09 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. Juli 2019, 12:09 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+