Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Fahndung in Tübingen

Studentin belästigt: Exhibitionist ist wieder aktiv

Am Dienstag belästigte ein Exhibitionist eine 25-Jährige im Brechtbau. Seit zweieinhalb Jahren wird nach ihm gefahndet.

19.03.2019

Von ik

Symbolbild: ©Heiko Küverling - stock.adobe.com

Ein Exhibitionist hat am Dienstag im Brechtbau eine 25-Jährige belästigt. Wie die Polizei berichtet, beobachtete er sie um kurz nach 12.30 Uhr durch eine Glasscheibe, als sie im 2. Obergeschoss allein in einem Seminarraum saß. Der Mann öffnete seine Hose und manipulierte an seinem Glied. Als die 25-Jährige nach ihrem Handy griff, entfernte er sich.

Der Mann ist zirka 25 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und dunkelhäutig. Er hat kurzes, krauses, schwarzes Haar. Er war dunkel gekleidet und hatte einen auffälligen schwarz-/ockerfarbenen Schal an, den er vor dem Mund trug. Eine sofortige Fahndung verlief nach Angaben der Polizei erfolglos.

Wieder einmal. Denn der Mann – offensichtlich handelt es sich immer um denselben Täter – belästigt seit zweieinhalb Jahren Frauen in Tübingen. Meist, aber nicht ausschließlich an der Universität. Die erste Polizeimeldung erreichte das TAGBLATT im September 2016: Damals belästigte ein Exhibitionist, auf den die oben genannte Beschreibung passt, auf der Neckarinsel drei junge Mädchen.

Im März 2017 gab es die erste Meldung über einen Vorfall im Brechtbau in der Wilhelmstraße. Im Laufe des Jahres schlug der Exhibitionist dort mehrmals zu, außerdem in der Uni-Bibliothek, auf der Morgenstelle, in einem Institut in der Hölderlinstraße und wohl auch noch nahe der Volkshochschule auf offener Straße.

Im selben Jahr wurden zahlreiche Frauen von einem Mann belästigt, der ihnen von hinten in den Schritt griff. Bei Festen im Epplehaus kam es zu sexuellen Übergriffen von Flüchtlingen. Die Verunsicherung war groß. Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer führte eine öffentliche Debatte über das Sicherheitsgefühl in der Stadt. Die Verwaltung initiierte eine Kampagne gegen sexuelle Belästigung in Clubs und Kneipen.

Die Polizei schnappte den Grapscher, einen damals 21-jährigen Studenten, im Januar 2018. Im Juli verurteilte ihn das Landgericht zu anderthalb Jahren Haft und schickte ihn in die Psychiatrie. Der Exhibitionist ist derweil noch immer nicht gefasst. Die Polizei bittet um Hinweise: 07071/9728660.

Zum Artikel

Erstellt:
19. März 2019, 18:08 Uhr
Aktualisiert:
19. März 2019, 18:08 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. März 2019, 18:08 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+