Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ohne Wind nur halb so schön

Etwas Wichtiges fehlte beim diesjährigen Drachenfest auf dem Tübinger Österberg

Tübingen. „Wir hatten die Wahl“, brachte es Zunftmeister Markus Beuter mit einem Augenzwinkern auf den Punkt, „entweder Regen oder kein Wind. Wir haben uns für Letzteres entschieden.“ Und so blieben die meisten Drachen am Sonntag Nachmittag am Boden.

18.10.2015

Die wenigen Exemplare, die sich dennoch für einen kurzen Moment am Himmel über dem Österberg blicken ließen, stiegen nur dank sportlicher Leistungen am anderen Ende der Schnur: Jung und Alt rannten den Tübinger Hausberg hinab auf der Suche nach Auftrieb und den allerkleinsten Windstoß.

Spaß hatten die Besucher/innen trotzdem – lachende Kinderaugen und der stets folgende nächste Versuch waren dafür der Beweis. Wer bei Temperaturen um die acht Grad doch einmal die Lust aufs Drachensteigenlassen verlor, hatte an den Ständen Gelegenheit, sich mit Kaffee und Kuchen oder Heißem vom Grill wieder aufzuwärmen.

„Die letzten Jahre bestand das ?Drachenfest? überwiegend aus der Freude am Drachenflug“, so Thorsten Wolff vom Narrenverein. „Diesmal sind die Zusatzangebote, die Essensstände und andere Attraktionen wie Kinderschminken oder Dosenwerfen wichtig.“

Der Narrenverein, der das Drachenfest zusammen mit dem Museum Boxenstop zum zweiten Mal veranstaltete, übernahm die Traditionsveranstaltung 2013 von der Jugendabteilung des Roten Kreuzes. Bilder vom Fest gibt es unter www.nz-tuebingen.de.

ber/Bild: Reder

Zum Artikel

Erstellt:
18. Oktober 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
18. Oktober 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. Oktober 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+