Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Protest gegen Kürzungen

Erziehungswissenschaftler: Bibliothek besetzt

Studierende der Erziehungswissenschaft an der Uni besetzten in der Nacht von Montag auf Dienstag ihre Institutsbibliothek, die derzeit (bis zur Fertigstellung der Alten Aula) in der Alten Waschhalle der Uni-Bibliothek untergebracht ist.

29.06.2011

Von tol

Tübingen. Die Studenten setzten durch, dass sie sich bis zum Dienstagabend in der Bibliothek aufhalten und diese „24 Stunden uneingeschränkt als Lernraum nutzen" konnten. Mit der Aktion protestierten sie gegen Einsparungen, die zu einer Verkürzung der Bibliotheks-Öffnungszeiten führten. „Im Rahmen der normalen Studienanforderung, im Bezug auf Pflichtpraktika, auf Abschlussprüfungen sowie im Hinblick auf Studierende mit Familie und/oder Beruf ist es unabdingbar, angemessene Öffnungszeiten zu gewährleisten", heißt es in einer Erklärung der Studierenden, die weitere Aktionen in Aussicht stellen.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juni 2011, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
29. Juni 2011, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. Juni 2011, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+