Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Auf dem Papier barrierefrei

Erstaunliches zur Regionalstadtbahn und dem Bahnhof Niedernau

26.02.2016

Rottenburg. Nach dem Stand der Planungen für die Regionalstadtbahn (RSB) im Raum Rottenburg erkundigte sich CDU-Stadtrat Hermann Sambeth in der Gemeinderatssitzung. Bei diesem Modul 2, das die Strecke von Tübingen über Rottenburg nach Horb beinhaltet, geht es besonders um die Elektrifizierung der Bahnlinie. Derzeit, so sagte Baubürgermeister Thomas Weigel, gebe es Abstimmungsgespräche über die Haltestationen. Der Landkreis habe ein Büro dafür beauftragt. Vor fünf Jahren hat Rottenburg gefordert, dass auch beim Gewerbepark Dätzweg, also beim geplanten Einkaufszentrum auf dem DHL-Gelände, ein Haltepunkt eingerichtet wird.

Bei der Beschäftigung mit diesem Thema gebe es auch überraschende Erkenntnisse, sagte Weigel. Zum Beispiel die, dass der Bahnhof in Bad Niedernau bei der standardisierten Bewertung als barrierefrei dargestellt sei. Weigel: „Wer den Bahnhof kennt, weiß, dass er alles ist, nur nicht barrierefrei.“ Er vermute, dass diese Angabe gemacht wurde, um einen bestimmten Kosten-Nutzen-Quotienten zu erreichen. Der wiederum ist Voraussetzung für die Förderung des gesamten Moduls und damit für seine Realisierung überhaupt. Ob hinter der Annahme, der Niedernauer Bahnhof sei barrierefrei, die Zusage der Deutschen Bahn stecke, den Haltepunkt als Vorleistung entsprechend auszubauen, könne er nur spekulieren, so der Baubürgermeister. gef

Zum Artikel

Erstellt:
26. Februar 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
26. Februar 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. Februar 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+