Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ermutigung

30.03.2020

Von Cornelie Schade

Da kommt Freude auf: so viele zunehmend ,schöne‘, ermutigende Leserbriefe in den letzten Wochen – wie Frühlingssonne oder ein Glas Champagner! Da werden Gedichte geschrieben und verschenkt, da werden erheiternde Beobachtungen in schwäbischem Dialekt geteilt und Witze erzählt, da wird gedankt, gelobt, gewürdigt und Humor gezeigt. Das hebt die Stimmung und gibt jeden Tag einen Energieschub.

Wollen wir das nicht auch hinterher beibehalten? Ein bisschen weniger Ärger-Wut-Empörungs-Leserbriefe, dafür mehr Dank, Freude, Humor und konstruktive Kritik? Das können wir doch jetzt und später gut gebrauchen.

Ich jedenfalls danke allen, die in diesen Zeiten für Ermutigung und Aufheiterung sorgen, auch dem SCHWÄBISCHEN TAGBLATT und dem SWR, die täglich ermutigende Berichte bringen und von Solidarität, Einfallsreichtum und Improvisationskunst erzählen. Den derzeitigen Heldinnen und Helden im Gesundheitswesen sowieso. Erfreuliche Nachrichten, aufmunternde Worte, gute Gedanken, liebevolle Gesten, Gebete, Musik und Singen reichen bei weitem nicht aus aber wir sollten deren positive Wirkung auf keinen Fall unterschätzen.

Zum Artikel

Erstellt:
30. März 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
30. März 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 30. März 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+