Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kathrin Kammerer ist froh, dass Weihnachten vorbei ist

Endlich: ausgeschenkt, ausgeblinkt und ausgebimmelt

Bitte, bitte, bitte. Lassen wir Weihnachten nächstes Jahr doch einfach mal ausfallen. Ich hab’s wirklich versucht, hab’ mein Bestes gegeben – und bin trotzdem wieder froh, dass es endlich vorbei ist.

27.12.2017
  • Kathrin Kammerer

Findet eigentlich überhaupt jemand ernsthaft was Besinnliches an dem ganzen Weihnachtszirkus? Zeit, mal zur Ruhe zu kommen? Da lachen ja die Ochsen und Esel. Wann denn bitteschön? Wham, Mariah Carey und irgendwelche Gospelchöre säuseln einem aus jedem Lautsprecher permanent entgegen, es bimmelt, blinkt und glitzert überall.

Drei Wochen lang hab’ ich mich jeden Abend durch die dank Weihnachtsmarkt rappelvolle Wilhelmstraße gekämpft, gestresst und auf dem Weg zum Zug. Immer blockiert von Leuten, die urplötzlich mitten auf dem Weg einfach stehen bleiben, weil sie mal kurz in ihre Riesenbratwurst beißen wollen oder noch mehr unnötige Weihnachtsdeko erblickt haben. Sind wir mal ehrlich: Das einzig sinnvolle am Weihnachtsmarkt ist doch der Glühwein. Damit kann man sich die ganzen Weihnachtsmänner wenigstens schön trinken.

Wer es auf den Märkten nicht geschafft hat, muss es allerspätestens am 23. Dezember in einem ebenso überlaufenen Kaufhaus tun: Dringend noch ein paar Geschenke finden.

Natürlich könnte man jetzt kosten-, nerven- und nutzenorientiert sagen: Schatz/Freundin/Mama, wir schenken uns in diesem Jahr einfach mal nichts. Das funktioniert aber meistens nicht, weil Schatz/Freundin/Mama erfahrungsgemäß schon im November, also weit vor einem selbst, ein geniales Geschenk erspäht haben.

In der Reutlinger TAGBLATT-Redaktion haben wir bereits drei Tage vor Weihnachten prophylaktisch eine E-Mail mit Umtauschtipps von der Verbraucherschutzzentrale bekommen. Die sind wenigstens realistisch inmitten des Kaufrauschs: Viele Weihnachtsgeschenke gehen sowieso in die Hose –und damit auch wieder zurück.

Jetzt hat man also Mariah Carey und die Weihnachtsmärkte überstanden, dazu auch noch ein Geschenk gefunden, von dem man hofft, das es später nicht umgetauscht wird. Dann wäre da immer noch das Fest an sich.

Wenn nicht gerade alle zufälligerweise im selben Dorf wohnen, artet der jährliche Familien-Besuchsmarathon komprimiert auf drei Tage in regelrechtem Stress aus. Mama und Papa, Oma und Opa, diverse Tanten und Onkels, Bruder, Freunde – und dann ist da ja auch noch die Familie vom Partner. Das ist nicht besinnlich, das erfordert militärisch-genaue Planung. Denn selbst beim besten Weihnachts-Willen kann man nicht alle zwei Stunden ein neues Festtagsmenü futtern.

Jetzt sind wir mal ehrlich: Am meisten freuen wir uns doch, wenn die Weihnachtstanne endlich wieder abgebaut wird. Oder hat sich irgendwer schon mal ernsthaft gedacht: Schade, dass es jetzt schon wieder vorbei ist...?

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.12.2017, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram

Illuminierte Sülchenkirche

Soll die Rottenburger Sülchenkirche auf Dauer bei Dunkelheit äußerlich sanft angestrahlt werden?
56 abgegebene Stimmen
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Fische, Kreuz und Christuskopf Rottenburger Spuren der Christianisierung
Reizgas-Attacke in Baisingen Imageschaden und weniger Einnahmen
Ulla Steuernagel über die Sparkasse, die am Marktplatz spart Hier wird nur noch Geld ausgespuckt
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular