Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Leverkusen

Emotionales Duell in Leverkusen mit Rüdiger und Co.

Für Rudi Völler wird es ein emotionales Wiedersehen mit seinem zweiten Herzensklub AS Rom. "Natürlich hoffe ich, dass beide, Bayer und Roma, weiterkommen, aber das ist sehr hart, wenn du in derselben Gruppe wie der FC Barcelona bist", sagte Leverkusens Sportchef vor der Champions-League-Partie heute (20.45 Uhr/Sky).

20.10.2015
  • DPA

Leverkusen Völler spielte von 1987 bis 1992 bei Italiens aktuellem Vizemeister.

Die bislang besseren Karten hat sein Verein, da die Römer nach dem 1:1 gegen Barça bei Außenseiter Bate Borrisow (2:3) unerwartet patzten, während Bayer gegen die Weißrussen (4:1) drei Punkte holte und in Barcelona (1:2) verlor. "Ich denke, es wird ein Spiel zweier gleichstarker Teams, in dem mentale Stärke und geistige Frische entscheiden", meint Völler, der 2004 auch für 25 Tage Trainer beim AS Rom war. Trotz seines damaligen Scheiterns betont er: "Ich sage nie, ich bin ein halber Italiener. Ich bin ein halber Römer."

Ein Heimerfolg gegen den Tabellenzweiten der Seria A, der mit Nationalverteidiger Antonio Rüdiger, dem ehemaligen Stuttgarter VfB-Profi, und dem früheren Wolfsburger Torjäger Edin Dzeko anreiste, wäre eine wichtige Weichenstellung für das Weiterkommen. "Wir haben die riesige Chance, einen Schritt Richtung Achtelfinale zu machen. Aber dafür brauchen wir Tore", sagte Bayer-Torwart Bernd Leno.

Treffer sind zurzeit bei den von Trainer Roger Schmidt auf Offensive getrimmten, ins Bundesliga-Mittelfeld gerutschten Leverkusenern Mangelware. Nur acht Tore in neun Spielen erzielten sie. "Ich erwarte, dass wir die Art und Weise unseres Spiels beibehalten, uns aber auch belohnen", forderte Völler nach der "Nullnummer" beim HSV.

Die "Giallorossi" (Gelb-Roten) aus Rom trafen in der Meisterschaft schon 20 Mal. Bei Leverkusen ist unklar, ob Kapitän Lars Bender (Kapselverletzung) nach seiner Pause gegen den HSV einsatzbereit ist. Zudem klagte Stürmer Stefan Kießling über Adduktorenprobleme.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

20.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Tobias Zug über die Ablösesumme von Thilo Kehrer Kämpfen um die Krümel vom Kuchen aus Paris
Fußball-Bezirksliga Alarmsignal für Hirrlingen
Fußball-Regionalliga Da war wieder mehr drin
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular