Elternglück mit Disziplin und Distanz

Corona Kein Besuch auf der Wochenstation, Videotelefonie mit Baby im Arm, Besuche an Haustür und Gartenzaun: Mona Kurth und Frank Schäfer erzählen von ihren Erfahrungen mit der Geburt ihres Sohnes Levi.

04.05.2020

Von Jana Breuling

Eigentlich müssten sich jetzt die Familienangehörigen, Freunde und Bekannte von Mona Kurth und Frank Schäfer die Klinke in die Hand geben. Am 30. März um 21.19 Uhr kam der kleine Levi Schäfer in der Tübinger Frauenklinik auf die Welt und hat die beiden zu stolzen Eltern gemacht. Dieses Glück, das sie gerne Angehörigen und Freunden teilen würden, wird durch die Corona-Krise eingeschränkt. Levi erl...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
4. Mai 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
4. Mai 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. Mai 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App