Schule

Eltern wünschen sich G9 zurück

Nach Ausfällen durch den Lockdown will der Philologenverband die sofortige Abkehr vom G8 an Gymnasien.

16.02.2021

Von DPA

Stuttgart. Der Philologenverband Baden-Württemberg hat eine sofortige Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium (G9) gefordert. Knapp 90 Prozent der Eltern von Gymnasiasten wünschten sich mittlerweile ein G9, hieß es in einer Mitteilung des Verbandes. „Dies ist ein Schlag ins Gesicht von Kultusministerin (Susanne) Eisenmann, die seit Jahren behauptet, dass die Eltern mit dem derzeitigen achtjährigen Gymnasium zufrieden seien“, sagte der Landesvorsitzende des Philologenverbands Baden-Württemberg (PhV BW), Ralf Scholl.

Die Anmeldezahlen an den G9-Gymnasien seien so hoch, dass häufig Schüler abgewiesen werden oder Plätze verlost werden müssten. Das sei eine unhaltbare Situation, teilt der Verband mit. Der Corona-Lockdown mit teilweise erheblichem Ausfall von Unterricht habe die Lage weiter verschärft. In G8 seien die so entstandenen Defizite erst recht nicht aufzuholen.

Der Verband bezog sich auf eine aktuelle Umfrage der Arbeitsgemeinschaften der gymnasialen Elternbeiräte (ARGE) in Baden-Württemberg. Dafür waren alle Eltern mit Kind an einem Gymnasium angeschrieben worden. Von den fast 18 000 antwortenden Eltern haben demzufolge mehr als 89 Prozent „einen klaren bis sehr deutlichen Wunsch“ nach G9. Unentschieden in dieser Frage seien 1,5 Prozent, und 9 Prozent bevorzugten G8. dpa

Zum Artikel

Erstellt:
16. Februar 2021, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
16. Februar 2021, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. Februar 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App