Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Eltern wollen gegen Unterrichtsausfall klagen

Elternvertreter wollen gegen den Unterrichtsausfall an Gymnasien in Baden-Württemberg klagen.

16.11.2019

Von dpa/lsw

Eine Lehrerin schreibt an eine Tafel. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Stuttgart. Das habe die Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft gymnasialer Elternvertreter im Regierungsbezirk Stuttgart (Arge) am Samstag mit großer Mehrheit beschlossen, sagte deren Vorsitzender Michael Mattig-Gerlach.

Die Unterrichtsausfälle haben nach Einschätzung der Elternvertreter ein unzumutbares Ausmaß angenommen. Das Kultusministerium hat nach Überzeugung der Arge nicht die nötigen Maßnahmen ergriffen, um auf die Situation zu reagieren.

Im März hatten die Elternbeiräte in Stuttgart ein Rechtsgutachten veröffentlicht. Darin wird die Auffassung vertreten, dass in den letzten drei Jahren vor dem Abitur an den Gymnasien nicht mehr als acht Prozent des Unterrichts in den Abiturfächern ausfallen dürfe. Bei einer höheren Quote sei zu befürchten, dass die Chancengleichheit nicht gewährleistet sei.

Zum Artikel

Erstellt:
16. November 2019, 18:57 Uhr
Aktualisiert:
16. November 2019, 13:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. November 2019, 13:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+