Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Eiskalter Scherz
Ein Modell. Foto: dpa

Eiskalter Scherz

22.03.2016
  • BARBARA BARKHAUSEN

Noch ist nichts entschieden, doch der Fall ist heikel: Im Internet läuft eine Namensabstimmung für ein britisches Forschungsschiff, das ab 2019 in der Antarktis kreuzen soll. Und die Abstimmung wurde - nun ja, gekapert. Von Scherzbolden, von denen es in Großbritannien ja den einen oder anderen geben soll.

Denn der mit über 25 000 Stimmen bisher unangefochtene Favorit der Abstimmung ist der Name "RRS Boaty McBoatface". RRS steht dabei für "Royal Research Ship", also königliches Forschungsschiff. Boaty McBoatface lässt sich dagegen nur schwer übersetzen. Der Name ist eindeutig als Witz gemeint - Bootsmann McBootsgesicht - ergibt nun wirklich wenig Sinn.

Dabei ist das Schiff definitiv keine Witzfigur: Der Bau kostet schlappe 200 Millionen britische Pfund (260 Millionen Euro). Es wird 128 Meter lang sein, 60 Tage am Stück auf See verbringen und dabei bis zu 90 Wissenschaftler und Crewmitglieder beherbergen.

Den Pinguinen wird es herzlich egal sein, wie das Schiff heißt, das an ihren Eisbergen vorüberrauscht. Doch was die Vorgesetzten darüber denken und vor allem die britische Königin, die dem Forschungsschiff ja das "königlich" verleiht, das bleibt noch abzuwarten. So oder so behält sich die Forschungsagentur die Entscheidung vor, wie es schlauerweise in den Geschäftsbedingungen des Wettbewerbs heißt.

Bei den Verantwortlichen könnte der Name, der derzeit an zweiter Stelle geführt wird, populärer sein: RRS Henry Worsley - nach dem britischen Forscher Henry Worsley, der Ende Januar bei seinem Versuch, die Antarktis zu Fuß zu durchqueren, gestorben war.

Selbst James Hand, der Brite, der den Namen einreichte, lässt mittlerweile durchblicken, dass das Ganze seiner Meinung nach außer Kontrolle geraten sei. So schrieb Hand auf Twitter: "Das tut mir alles schrecklich leid." Boaty McBoatface hat derweil ein Eigenleben entwickelt und führt seinen eigenen Twitter-Account.

Doch Boaty McBoatface hat einen weiteren würdigen Konkurrenten: Als populärer Vorschlag ist auch "RRS It s bloody cold here" - übersetzt: "RRS Es ist verdammt kalt hier" im Rennen. Es geht eben nichts über britischen Humor.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.03.2016, 08:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Neueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular