Stuttgart

Eisenmann zu Nüßlein und Löbel: Mandat sofort zurückgeben

Die baden-württembergische CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann hat in der Maskenaffäre die Unionsabgeordneten Georg Nüßlein und Nikolas Löbel zur umgehenden Rückgabe ihrer Bundestagsmandate aufgefordert.

08.03.2021

Von dpa/lsw

Susanne Eisenmann, CDU-Spitzenkandidatin und Kultusministerin von Baden-Württemberg, spricht während eines Interviews. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Stuttgart. „Mir geht es darum, dass die Konsequenzen gezogen werden für so ein Handeln - nicht nur eingeräumt wird, dass man vielleicht einen Fehler gemacht habe“, sagte sie im Interview mit der Bayern-2-„Radiowelt“. „Und das heißt, das Mandat sofort zurückzugeben und nicht noch bis Ende August daran zu verdienen. Das finde ich absolut daneben.“

Die Abgeordneten Georg Nüßlein (CSU) und Nikolas Löbel (CDU) sollen Provisionen in sechsstelliger Höhe für die Vermittlung von Masken-Geschäften kassiert haben. Beide haben ihren Austritt aus der Unionsfraktion erklärt, wollen ihr Mandat aber behalten, obwohl Partei- und Fraktionsführung den Rückzug verlangen.

Die Affäre bringt die Union im Südwesten eine Woche vor der Landtagswahl in Bedrängnis. Zu den schlechten Umfragewerten kurz vor der Wahl für die CDU in Baden-Württemberg sagte Eisenmann: „Um ein Fußballbild zu benutzen: „Das Spiel ist um, wenn der Schiedsrichter abpfeift. Deshalb warten wir ab, wie die Wähler und Wählerinnen entscheiden.“

Zum Artikel

Erstellt:
8. März 2021, 11:06 Uhr
Aktualisiert:
8. März 2021, 11:06 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. März 2021, 11:06 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App