Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Eisbärdame Corinna ist gestorben

Stuttgarts Eisbärdame Corinna ist tot. Nach Angaben des Zoos Wilhelma starb sie in der Nacht zu Samstag.

23.07.2018

Von dpa/lsw

Eisbärin Corinna (l) mit Eisbärenkind Wilbär (r) sitztim Gehege im Stuttgarter Zoo Wilhelma (Baden-Württemberg). Foto: Ronald Wittek/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. «Tierpfleger entdeckten sie gegen 7.00 Uhr morgens bei einem Kontrollgang im Außengehege», berichtete Zoo-Kurator Günther Schleussner. Auf Hinweisschildern war laut «Bild»-Zeitung zu lesen, dass das Tier zahlreiche altersbedingte Beschwerden hatte.

Die Eisbärdame wurde im Kopenhagener Zoo geboren und lebte seit 1990 in Stuttgart. 2007 war sie bundesweit bekannt geworden, als sie den Eisbär-Jungen Wilbär zur Welt brachte, der später in einen Bärenpark in Schweden zog. Der zoologisch-botanische Garten hatte in den vergangenen Jahren vergeblich auf weiteren Nachwuchs gehofft.

Corinna wurde 28 Jahre alt. Wie es mit der Eisbär-Haltung in Stuttgart nun weitergeht, ist nach Angaben der Wilhelma noch nicht klar. Der Bedarf müsse mit dem Eisbär-Koordinator aller europäischen Zoos geklärt werden, sagte ein Wilhelma-Sprecher am Montag. Es gebe mehrere Möglichkeiten: neue Eisbären, eine Nutzung der bisherigen Anlage durch andere Tiere oder eine Zwischennutzung. Lange leer stehen solle die Anlage nicht.

Eisbärin Corinna (l) mit Eisbärenkind Wilbär (r) sitztim Gehege im Stuttgarter Zoo Wilhelma (Baden-Württemberg). Foto: Ronald Wittek/Archiv dpa/lsw

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juli 2018, 09:41 Uhr
Aktualisiert:
23. Juli 2018, 17:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. Juli 2018, 17:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+