Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Berlin

Massenschlägerei auf Alexanderplatz: Neun Festnahmen

Nach einem Aufruf in sozialen Medien ist es auf dem Berliner Alexanderplatz zu einer Massenschlägerei gekommen.

22.03.2019

Von dpa

Die Wache der Polizei Berlin steht nahe der Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz in Berlin. Foto: Silas Stein/Archiv dpa

Berlin. «Am frühen Donnerstagabend versammelten sich auf dem Platz rund 400 Leute», sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Die meisten von ihnen waren nach den Angaben Jugendliche oder junge Erwachsene. Später gerieten etwa 50 von ihnen in Streit und gingen mit Faustschlägen, Fußtritten und Pfefferspray aufeinander los. Die Beamten nahmen neun Menschen vorläufig fest.

Die Polizei rückte mit einem großen Aufgebot an und versuchte, die Jugendlichen zu trennen. «Dabei setzten die Beamten auch Reizgas ein», sagte der Sprecher weiter. Eine Polizistin wurde verletzt. Außerdem versuchten die Jugendlichen, einen Beamten in die Menge zu ziehen. Etwas später zerstreuten sich die Menschen. «Etwa 20 von ihnen rannten in den U-Bahnhof und sprangen ins Gleisbett, wo sie sich mit Schottersteinen bewarfen», sagte der Polizeisprecher. Etwa 100 Polizisten waren im Einsatz.

Hintergrund könnte nach Medienberichten ein Streit zwischen rivalisierenden YouTubern sein. Die Polizei ermittelt noch.

Zum Artikel

Erstellt:
22. März 2019, 06:35 Uhr
Aktualisiert:
22. März 2019, 08:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. März 2019, 08:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+