Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Saisoneröffnung mit Segnung und Stadtrundfahrt

Einige hundert Biker kamen zum Motorradgottesdienst im Rottenburger Dom

Rottenburg. Rund 500 Motorradfahrer/innen kamen am Samstag nach Rottenburg, um sich den kirchlichen Segen abzuholen.

19.04.2010

„Das ist für uns schon immer die Saisoneröffnung“, sagt Markus Sautter von den 1980 gegründeten Motorradfreunden Rottenburg, die den Gottesdienst heuer bereits zum 28. Mal organisierten. „Das ist schön, weil man etliche Leute trifft, die man sonst selten sieht.“

Diakon Martin Jochen Wittschorek aus Villingen-Schwennigen, der selbst eine Triumph Daytona 675 fährt, sprach in seiner Predigt von der „großen Leidenschaft“ Motorrad zu fahren, von „himmlischen Augenblicken, die zum Verweilen einladen“ und doch flüchtig seien, verwies aber auch auf „die stets präsente Gefahr“ zu verunfallen.

Für die musikalische Umrahmung des ökumenischen Gottesdienstes hatte der stellvertretende Dom-Mesner und, wie er einräumte, ausschließlich Fahrrad fahrende Motorradfreund Herbert Windisch die Bühler Sailer Bros. Band eingeladen, die für ihr Akustik-Rock-Set viel Beifall bekam.

Danach ging es auf die alljährliche Stadtrundfahrt zur Hocketse mit Roter Wurst und Fanta am Freibadparkplatz. Vorneweg fuhr Frommenhausens Ortsvorsteher Kurt Hallmayer auf dem Polizeimotorrad. „Da freue ich mich jedes Mal drauf“, sagte er. rum / Bild: Ulmer

Hunderte Biker beim Motorradgottesdienst
/

Segen für die Motorrad-Saison: Diakon Martin Jochen Wittschorek aus Villingen-Schwennigen, der selbst eine Triumph Daytona 675 fährt, bei der Arbeit.

Schwere Maschinen so weit das Auge reicht: In der Rottenburger Fußgängerzone war ungewöhnlich viel Verkehr.

Für Freunde großer Motorräder...

... gab es am Samstagmittag einiges zu sehen.

Den Helm auf der Kirchenbank: In seiner Predigt sprach Diakon Wittschorek von der „großen Leidenschaft“ Motorrad zu fahren, von „himmlischen Augenblicken, die zum Verweilen einladen“ und doch flüchtig seien...

... und verwies auf „die stets präsente Gefahr“ zu verunfallen.

Voller Platz vor dem Dom: Hunderte Biker waren gekommen, um ihre Maschinen...

... zu zeigen - und sich den Segen für die Saison abzuholen.

Zum Artikel

Erstellt:
19. April 2010, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
19. April 2010, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. April 2010, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+