Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Tübingen

Einfältige Sicht

Im Religiösen erkannte der Philosoph und Marxist Ernst Bloch utopisches Potenzial. Eine Tagung ging seinem Verständnis von Religion nach („Sich tätig ins Werdende werfen“, 13. November).

16.11.2017
  • Dieter Rössner, Tübingen

Die Tagung zum 40. Todestag von Ernst Bloch befasste sich mit dem „utopischen Potential“ des Religiösen und gipfelte in der grotesken „Hoffnung auf eine bessere Gesellschaft“, selbst wenn sie im Widerspruch dazu liege: „Das Beste an Religion ist, dass sie Ketzer hervorbringt“.

Der Grauen erregende Spruch ist phantastisch für das Selbstverständnis der Religiösen, zugleich aber eine unglaubliche Herabwürdigung des nichtreligiösen freien Menschen. So werden auf einen Schlag alle von der Religion vereinnahmt: Ohne Religion gäbe es in dieser widersinnigen Logik kein kosmologisches Weltbild, keinen Humanismus, keine Aufklärung, keine Evolutionstheorie – alles Werke der so genannten Ketzer! Welch einfältig zentrierte Sicht auf die Bedeutung des Religiösen.

Was hätten „Ketzer“ wie Jan Hus, Galileo Galilei, Thomas Müntzer und vor allem Giordano Bruno sowie die unzähligen, auch namenlosen Humanisten, die in der Weltgeschichte wegen ihres Atheismus und Engagements vom religiösen Wahn stark eingeschränkt oder sogar getötet wurden, als freie Menschen ohne das diffamierende Etikett „Ketzer“ leisten können?

Das „Hervorbringen“ von Ketzern ist so gesehen nichts anderes als ein politisch religiöses Mittel, um vernunftbestimmte Menschen, die vom Religiösen abweichen, aufzuspüren, auszugrenzen und zumindest mund(tot) zu machen. Fazit: Das Beste an der Religion wäre, wenn sie ihre religiösen Kampfbegriffe aufgeben und eigenständige Leistungen der Humanisten anerkennen würde.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.11.2017, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Rottenburg Konsequent

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular