Einfach machen

Kommentar zur den Baustellen in der Verwaltung

Weniger Bürokratie, praxistaugliche Gesetze und leistungsfähige Verwaltung – schon die Überschrift des Jahresberichts des Normenkontrollrats macht deutlich, woran die Gesetzgebung und der Bürokratieabbau kranken.

17.09.2021

Von Dieter Keller

Gerade im Wahlkampf fordern Politiker gern Bürokratieabbau. Doch dann machen sie komplizierte Gesetze, die jede Menge neue Mitarbeiter in der öffentlichen Verwaltung erfordern. Der Bau der Tesla-Fabrik in Grünheide zeigt, wie mühsam Genehmigungsprozesse sind. Elon Musk ist das Risiko eingegangen, viele andere Unternehmer schrecken davor zurück. Und in der Verwaltung stehen noch jede Menge Faxgeräte, weil das Geld für Computer fehlt, vom Datenschutz bei E-Mails ganz zu schweigen. Für eine Industrienation ist das beschämend.

Das alles ist bekannt und vielfach beklagt. Aber wo sind die Gesetze, die Planungsverfahren vereinfachen und beschleunigen? Wo ist das Geld für die technische Ausstattung des öffentlichen Diensts? Daran fehlt es immer noch.

An erster Stelle seiner Verbesserungsvorschläge nennt der Normenkontrollrat die Zusammenarbeit innerhalb der Bundesregierung. Das zeigt, dass der Fisch vom Kopf her stinkt: Wenn schon Ministerien bei Projekten nur den kleinsten gemeinsamen Nenner suchen, kann nichts Vernünftiges dabei herauskommen.

Zum Artikel

Erstellt:
17. September 2021, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
17. September 2021, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. September 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App