Walddorfhäslach

Eine neue Aussicht auf die wundersame blaue Mauer der Alb

Von fk / Bild: Haas

Von der Bempflinger Höhe aus soll der Schustergeselle Seppe „die wundersame blaue Mauer der Alb“ erblickt haben. So steht es in Mörikes „Stuttgarter Hutzelmännlein“. Der Seppe war auf der Flucht aus Stuttgart nach Augsburg oder Regensburg und hat den Umweg wohl wegen der Aussicht gewählt. Heute würde er wohl über Walddorfhäslach gehen.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.