Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Eine Markendiskussion anno 1970

Eine „grausige Stuttgarterin“ mischte Reutlingen auf

Reutlingen hat bekanntlich einen großen Prozess zur Selbstfindung gestartet und lässt sich von der Hamburger Firma Brandmeyer bei der Suche nach einer eigenständigen Marke beraten. Vor fast 40 Jahren haben sie sich in Reutlingen schon einmal vehement für das Image ihrer Stadt eingesetzt – und zwar auf den Leserbriefseiten des Reutlinger Generalanzeigers.

03.02.2018

Von Thomas de Marco

Ausgelöst hatte die Debatte eine Frau aus Stuttgart, die vom Vater ein Haus geerbt hatte und hierher gezogen war. Was sie in Reutlingen aber vorfand, entsetzte sie so sehr, dass sie in einem Leserbrief über ihre neue Heimat herzog.Unter der Überschrift „Eine Stuttgarterin findet ganz Reutlingen grausig“ veröffentlichte der Generalanzeiger am 31. Oktober 1970 die Tirade der Neubürgerin. Die schrie...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Februar 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
3. Februar 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 3. Februar 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+