Eine Rettung ist nicht genug!

Kommentar zur Zukunft des Kinos Arsenal

Die roten Klappsessel werden in Viererpacks in lokale Heimkinos gestellt, eine Buchhandlung übernimmt gleich zehn Sitze als Deko für ihre Hörbuchabteilung.

01.10.2019

Von Ulla Steuernagel

Die Wandlampen im Kinosaal werden meistbietend versteigert. Das passiert ohnehin mit dem Großteil des Inventars. Der Tresen wandert ein paar Kilometer weiter in eine Dorfgaststätte, die sich zum Pub umwandeln will. Selbst die Balustrade in der Kneipe findet noch Abnehmer und die gesamte Technik geht an einen Filmclub im Westerwald, der die Lagerhalle eines stillgelegten Bergwerks zum Kino umbauen...

85% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
1. Oktober 2019, 21:34 Uhr
Aktualisiert:
1. Oktober 2019, 21:34 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. Oktober 2019, 21:34 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App