Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kultur

Ein professionelles Ensemble wäre der Traum

Das Rottenburger Theater Hammerschmiede hat sich von einem Provisorium zu einer Bühne mit besonderem Charme entwickelt. Doch der Publikumszuspruch hinkt hinter dem anspruchsvollen Angebot her.

03.02.2018

Von Dunja Bernhard

Pablo Neruda, Hermann Hesse und Mama Muh begegnen die Besucher des Rottenburger Theaters Hammerschmiede. Sie können dort in der ehemaligen Gewerbehalle eine amerikanische Nacht oder Paradiese der Melancholie genießen. So vielfältig wie die Titel ist das Programm. Mal sind es Eigenproduktionen, mal kommen Gastkünstler.Die Anfänge des Theaters in der ehemaligen Werkstatt am Hammerwasen liegen 12 Ja...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Februar 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
3. Februar 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 3. Februar 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+