Vor 40 Jahren wurde Elisabeth Käsemann umgebracht

Ein Symposium erinnert an den politischen Mord an der Tübingerin und seine Begleitumstände

Von ST

Vierzig Jahre liegt es zurück, dass Elisabeth Käsemann von Schergen der argentinischen Militärdiktatur nach wochenlangen Misshandlungen ermordet wurde. Die sozial engagierte junge Frau, die sich als Gegnerin der Diktatur aktiv für eine soziale Revolution einsetzte, war am 8. März in ein Geheimgefängnis verschleppt worden.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.