Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Land am Rand

Ein Rüde namens Rocky

Apple, Ikea oder Pepsi-Carola – wenn es um Namen geht, sind die Deutschen kreativ. Und die Behörden auch sehr großzügig: Alle drei „Namen“ wurden genehmigt und zieren seither die Schulhefte einiger (hoffentlich weniger) Kinder.

13.06.2019

Von DAVID NAU

Und weil der Hund ja bekanntlich der beste Freund des Menschen ist, sind Herrchen und Frauchen bei der Benennung ihrer felligen Begleiter auch etwas wohlwollender. Vor allem im Südwesten liegen dabei cineastische Namen groß im Trend: Khaleesi, Balu oder Sam rangieren im Ranking der beliebtesten Hundenamen ganz weit vorne. Der gemütliche Bär aus dem Dschungelbuch und der treue Freund des „Game of Thornes“-Helden John Schnee schafften es 2018 sogar erstmals in die Top 5.

Für die Statistik hat die Haustierversicherung Agila ihre rund 265 000 Versicherungsverträge ausgewertet und festgestellt: „Popkulturelle Höhepunkte wie aufwändige Blockbuster dienen als Inspiration für Hundenamen.“ Was sofort auffällt: Der Hype um die Mord-, Sex- und Intrigenserie „Game of Thrones“ schadet eindeutig immerjungen Filmklassikern. So landete im Vorjahr noch der Name Rocky auf Platz 5 des Rankings, 2018 trugen nicht mehr genügend Rüden diesen Namen.

Es besteht aber Hoffnung: Anfang 2019 kam bekanntlich der insgesamt 8. Film der Reihe um den Boxer Rocky Balboa in die Kinos, vielleicht schlägt sich das erst im kommenden Ranking nieder. Wobei: Wer seinen Hund Rocky nennt, schließt bestimmt keine Haustierversicherung ab.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Juni 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
13. Juni 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Juni 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+