Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Evakuierung: Plötzlich stürzte die Decke ein

Ein Mehrfamilienhaus in Reutlingen wurde in der Nacht geräumt, nachdem eine Decke eingebrochen war

Ein Mehrfamilienhaus in der Katharinenstraße wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag evakuiert, nachdem eine Decke eingestürzt war.

16.04.2018

Von ST

Symbolbild: jgfoto - stock.adobe.com

Gegen Mitternacht alarmierten die Bewohner einer Wohnung im zweiten Obergeschoss die Polizei, nachdem sie den Einsturz in einem Zwischenzimmer entdeckt hatten.

Polizei und Feuerwehr evakuierten die insgesamt 21 Bewohner des Gebäudes. Wie Polizeisprecher Christian Wörner mitteilt, könnte ein Wasserschaden die Einsturzursache gewesen sein. Auf der durchgebrochenen Decke sei eine Badewanne gestanden, die vermutlich undicht war.

Das Haus ist ein älteres Fachwerkhaus. Wer nun beunruhigt nach oben starrt, den kann Wörner beruhigen: So einen Deckeneinsturz habe er jetzt auch zum ersten Mal auf dem Tisch, sagt der Polizeisprecher. Nachdem die Statik des restlichen Hauses überprüft wurde, durften – bis auf die betroffenen Mieter – alle Bewohner zurückkehren.

Zum Artikel

Erstellt:
16. April 2018, 14:43 Uhr
Aktualisiert:
16. April 2018, 14:43 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. April 2018, 14:43 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+