Tübingen · Tierschutz

Ein Marder kommt selten allein

Drei kleine Marder und allerhand andere Tiere finden bei Tierschützerin Agnes Graf in Lustnau ein Zuhause – manche auf Zeit, andere für immer.

03.05.2021

Von Hannah Krämer

Die beiden kleinen Marderbabys auf Agnes Grafs Schoß haben ihre Augen noch geschlossen. Sie sind erst eine Woche alt. Die ehrenamtliche Tierschützerin hat die Wildtier-Kinder auf Zeit bei sich aufgenommen. Ein weiterer junger Marder wurde schon vor Ostern auf dem Dachboden einer Familie in Gomaringen gefunden. Die Familie hatte zunächst versucht, das Tier selbst aufzuziehen, rief dann aber schlie...

85% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
3. Mai 2021, 17:33 Uhr
Aktualisiert:
3. Mai 2021, 17:33 Uhr
zuletzt aktualisiert: 3. Mai 2021, 17:33 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App