Tübingen · Weihnachten

Ein Licht in Corona-Zeiten

Ein Beginn mit Entsagungen und eine himmlische Erlösung: Die Evangelien berichten von der Anwesenheit Gottes in Jesus von Nazareth, der in eine Welt hineingeboren wurde, die Angst und Furcht auslösen konnte – wie heuer die Pandemie.

24.12.2020

Von Harry Waßmann

Corona vertreibt dieses Jahr nicht nur Glühweinseligkeit und vorweihnachtliches Schunkeln. Der Tourismus kommt nahezu zum Erliegen. Ausgestorbene Innenstädte. Die Menschen, die feiern wollen, wo sind sie geblieben? Digital mit den Liebsten am Christbaum versammelt? Es heißt, Covid-19 lebt von sozialen Kontakten. Darum soll es so wenig menschliche Kontakte wie möglich geben. Der strenge Lockdown b...

98% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
24. Dezember 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
24. Dezember 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. Dezember 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App