Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stichwort · Türkei

Ein Land mit vielen Krisen

Die Türkei steht zurzeit wegen vieler Krisen im Brennpunkt: Syrien Im Krieg beim türkischen Nachbarn unterstützt Ankara die Opposition gegen Präsident Baschar al-Assad. In jüngster Zeit sucht Ankara vermehrt den Schulterschluss mit den arabischen Golf-Staaten, von denen einige wie die Türkei zur Entsendung von Bodentruppen nach Syrien bereit sind.

19.02.2016

Von AFP

Islamischer Staat Türkische und syrische Anhänger der Dschihadisten-Miliz haben seit dem Sommer Anschläge mit fast 150 Toten in der Türkei verübt. Zudem ist die Türkei als Transitland mit Terroristen konfrontiert, die nach Syrien wollen.

Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) Die Türkei sieht in der kurdischen Rebellengruppe einen ihrer gefährlichsten Feinde. Die Demokratische Unionspartei (PYD) und deren bewaffneter Arm, die Volksschutzeinheiten (YPG) - beides Ableger der PKK in Syrien - haben dort Autonomiegebiete erkämpft, die von der Türkei als Keimzellen eines unabhängigen kurdischen Staates angesehen werden. Zudem eskalieren die Kämpfe gegen die PKK im Südosten der Türkei.

Russland Moskau unterstützt Assad mit Luftangriffen und wirft der Türkei vor, Extremisten wie dem IS zu helfen. Seit dem Abschuss eines russischen Kampfjets durch die türkische Luftwaffe im November hat sich die Situation noch verschärft.

Flüchtlingskrise Rund 2,5 Millionen Syrer hat das Land aufgenommen; mehrere zehntausend weitere Flüchtlinge warten in Zeltlagern auf der syrischen Seite darauf, in die Türkei kommen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Februar 2016, 08:30 Uhr
Aktualisiert:
19. Februar 2016, 08:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. Februar 2016, 08:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+