In Bewegungen

Ein Konzert sucht Bezüge zu Rudolf Steiner

Eine musikalische Zeitreise soll am Freitag Rudolf Steiner in Erinnerung rufen. Anlass ist der 150. Geburtstag des Philosophen und Esoterikers.

Ein Konzert sucht Bezüge zu Rudolf Steiner

Rudolf Steiner 1861–1925

Tübingen. Rudolf Steiner hat Spuren auf vielen Lebensgebieten hinterlassen, nicht jedoch kompositorisch-musikalische. Daher stellen sich Musiker die Frage: Kann man den Jubilar in Form von Musik ehren? Herwig Rutt (Klavier), Wolfgang Jellinek (Violine) und die Sprecher Rudolf Gunst und Marie-Elisabeth Stadelmann beantworten diese Frage mit „Ja“ und versuchen eine Hommage mittels musikalischer Aufbrüche und Entwicklungen, mit Klängen von Zeitgenossen und Neuerern.

Am morgigen Freitag um 19.30 Uhr bieten sie anlässlich von Steiners 150. Geburtstag im Pfleghofsaal „BeWegungen – eine dreigliedrige musikalische Zeitreise“. Der Abend dauert etwas länger als gewöhnliche Konzertabende, aber doch weniger als drei Stunden, also „kürzer als eine Fahrt von Tübingen zum Goetheaneum in Dörnach“, wie die Veranstalter versprechen.

Außerdem wird die Musik nicht wie üblich zur Gänze im Sitzen genossen, nein, es besteht auch die Möglichkeit, zu wandeln, und zwar entlang der hier ausgestellten, extra für dieses Konzert entstandenen Bilder der 11. Klasse der Tübinger Waldorfschule.

Im Konzert begegnet man Komponisten der weiteren und näheren Vergangenheit (Biber, Beethoven, Debussy, Bartók, J.M. Hauer) und unserer Tage (Christoph Peter, Dane Rudhyar, Herwig Rutt, Morton Feldman, Pär Ahlborn), kann sichvon Weges-Einsamkeiten (Ernest Bloch) berühren lassen, hat es mit einer 1939 entstandenen Violin-Komposition von Victor Ullmann zu tun. In verschiedenen „moments musicaux“ des Abends sollen nebst begleitender aphoristischer Wortbeiträge bekannte und weniger bekannte Facetten von Rudolf Steiners Persönlichkeit anklingen. Und immer weiß das Programmheft um kundige Bezüge zurWeltanschauung Rudolf Steiners.

pme

Info: “Bewegungen – eine musikalische Zeitreise“ anlässlich des 150. Geburtstages von Rudolf Steiner, am morgigen Freitag um 19.30 Uhr im Pfleghofsaal.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


24.02.2011 - 12:00 Uhr