Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Reusten

Ein Hammerschlag, dann floss das Bier

Das idyllische Straßenfest am Ammerufer in Reusten erfreute sich am Wochenende bis zum gestrigen Montag großer Beliebtheit.

23.07.2019

Von and

Bild: Andreas Straub

Den Fassanstich am Samstagabend erledigte Ammerbuchs Bürgermeisterin Christel Halm. Sie benötigte nur einen kräftigen Schlag mit dem Hammer, obwohl Fassanstiche nicht gerade ihre „Lieblingsbeschäftigung“ seien, wie sie sagte. Über ihren unwerwarteten Erfolg war sie so überglücklich, dass Halm glatt vergaß, die Freibierkrüge zu füllen. Das übernahmen die ersten Durstige kurzerhand selbst.

„Alle Vereine im Ort, die Feuerwehr, das Rote Kreuz, der VdK und die Evangelische Kirche arbeiten beim Straßenfest zusammen“, erklärte Ortsvorsteher Gerd Bantleon. Die Stände und Schichten seien von allen zusammen besetzt. Die Einnahmen werden hinterher geteilt.

Die meisten Besucherinnen und Besucher kamen bei angenehmen Temperaturen mit dem Fahrrad und aßen eines der großen Schnitzel mit Kartoffelsalat. Außerdem gab es Zwiebelkuchen, Currywurst, Rote Wurst und Pommes.

Musikalisch unterhielt am Samstagabend „Roblech“, am Sonntagvormittag der Akkordeonspielring Ammerbuch. Am Montag zum traditionellen Handwerkervesper standen zusätzlich Wurstsalat und Schälripple auf der Speisekarte.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juli 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
23. Juli 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. Juli 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+