Fernsehen

Ein Fall, zwei Filme

Die ARD wagt ein weiteres Experiment mit Autor von Schirach.

02.01.2021

Von KNA

München. An diesem Sonntag starten die ARD-Sender ein weiteres TV-Experiment nach Bestseller-Autor Ferdinand von Schirach. Im Zentrum steht ein Kriminalfall, dem sich zwei Filme aus unterschiedlichen Perspektiven widmen – gleichzeitig ausgestrahlt. Die ARD zeigt um 20.15 Uhr „Feinde – Gegen die Zeit“, die dritten Programme „Feinde – Das Geständnis“. Die Mediathek bietet dazu noch „Feinde – Der Prozess“. Abgerundet wird das Angebot durch eine Dokumentation („Recht oder Gerechtigkeit?“, 21.45 Uhr), in der auch von Schirach zu Wort kommt.

Der jeweils andere Film wird laut Ankündigung am selben Abend sowohl im Ersten als auch in den Dritten ausgestrahlt; zusätzlich stehen alle Filme in der Mediathek. „Der Zuschauer verpasst also nichts. Er kann sich das komplette Bild der Geschichte machen", heißt es. Inhaltlich geht es um die Entführung eines Mädchens. „Gegen die Zeit“ nimmt die Perspektive des Ermittlers (Bjarne Mädel) ein, „Das Geständnis“ jene des Juristen (Klaus Maria Brandauer). Regie führte bei beiden Filmen Nils Willbrandt, der die Drehbücher gemeinsam mit von Schirach und Jan Ehlert verfasste.

Ende November hatte die ARD das Kammerspiel „Gott“ des Juristen von Schirach gezeigt. Darin befasst sich ein fiktiver Ethikrat mit dem Sterbewunsch eines 78-jährigen lebensmüden, aber gesunden Mannes. Anschließend konnten die Zuschauer – wie vor fünf Jahren bei „Terror“ – abstimmen, ob seinem Wunsch stattgegeben werden sollte. kna

Zum Artikel

Erstellt:
2. Januar 2021, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
2. Januar 2021, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 2. Januar 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App