Autoren (8)

Andrea Mittag liest aus „Mein Staat“

Gutenacht-Geschichte: Von heute an liest Andrea Mittag aus ihrem Roman „Mein Staat“.

18.04.2020

Von ST

Aus einer Selfie-Serie der Autorin. Bild: Andrea Mittag

Als kleinen Ausgleich für wegfallende Lesungen und geschlossene Buchhandlungen bietet das SCHWÄBISCHE TAGBLATT Autorinnen und Autoren aus der Region ein Forum für Lesungen – auch in Corona-Zeiten. Alle zwei Tage veröffentlichen wir unter tagblatt.de/Gutenacht ein neues Lesungs-Video. Und zwar immer abends um 20 Uhr.

Die Autor(innen) lesen jeweils etwa zwanzig Minuten zumeist aus einem eigenen Buch. Am morgigen Sonntag liest Andrea Mittag aus ihrem Roman „Mein Staat“ (Verlag Hans Schiler). Statt durch einen Staat schweift man eher durch eine innere Welt. Die Autorin verknappt Wörter durch das Weglassen von Vokalen, lässt Text und Leser in Zeilensprüngen und Leerstellen abstürzen, in einer unvorhersehbaren Textlandschaft, wie man sie eher aus der Lyrik kennt. Sicher das ungewöhnlichste Buch in unserer Reihe, Literatur ohne Schlacke, autodidaktisch, Sprache ohne Kompromiss.

Andrea Mittag, aus einer Selfie-Serie der Autorin. Bild: privat

Andrea Mittag empfiehlt außerdem:

1 Forugh Farrozchad, Jene Tage (Gedichte).

2 Adelheid Duvanel, „Der
letzte Frühlingstag“ (Kürzestgeschichten).

3 Hans-Joachim Maaz, „GEFÜHLSSTAU - ein Psychogramm“

4 Fernando Pessoa, „Das Buch der Unruhe“.

5 Maike Maja Nowak, „Abenteuer Vertrauen“.

TAGBLATT-Gutenachtgeschichte: Andrea Mittag
Videoplayer konnte nicht geladen werden.

In der Corona-Krise geht die TAGBLATT-Gutenachtgeschichte ins Netz. Heute liest Andrea Mittag aus ihrem Roman „Mein Staat“ (Verlag Hans Schiler). Andrea Mittag empfiehlt außerdem:1 Forugh Farrozchad, Jene Tage (Gedichte), Adelheid Duvanel, „Der letzte Frühlingstag“ (Kürzestgeschichten), Hans-Joachim Maaz, „GEFÜHLSSTAU - ein Psychogramm“, Fernando Pessoa, „Das Buch der Unruhe“, Maike Maja Nowak, „Abenteuer Vertrauen“.

11:07 min

Damit stehen ab morgen in der virtuellen „Gutenacht“-Bibliothek acht Beiträge online zur Verfügung. Die Nutzung ist gratis. Doch wir wollen die Autoren und Autorinnen gerade in dieser Zeit nicht ohne Honorar lassen. Die Bürgerstiftung kümmert sich um die Verteilung der Spendengelder an bedürftige Autoren der Region.

Man klickt dazu unter den Videos auf den Spenden-Button und vergisst nicht, bei Paypal als Verwendungszweck „Tagblatt Gutenachtgeschichte“ auszuwählen. Oder überweist direkt auf das Konto der Bürgerstiftung: Kreissparkasse Tübingen, IBAN DE 68 6415 0020 0000 332211, BIC SOLADESITUB. Bitte auch dabei nicht den Verwendungszweck „Tagblatt Gutenachtgeschichte“ vergessen.

Falls eine Lesung Lust auf mehr, also den Kauf eines Buchs macht, wäre es schön, den regionalen Buchhandel zu unterstützen. Die Bücher, aus denen die Autoren lesen und welche sie zur Lektüre empfehlen, kann man in folgenden Buchhandlungen beziehen:

Unser Buchladen Mössingen • Bücher & Kunst TheoBuch Tübingen/Rottenburg • Buchhandlung Gastl Tübingen • BuchKaffee Vividus Tübingen • Frauenbuchladen Thalestris Tübingen • Buchhandlung Beneke Tübingen • Buchhandlung RosaLux Tübingen • Buchhandlung Wekenmann Tübingen • Osiandersche Buchhandlung Tübingen/Rottenburg/Reutlingen • Buchhandlung Quichotte Tübingen • Buchhandlung LiLA Laden Hirschau.ST

Zum Artikel

Erstellt:
18. April 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
18. April 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. April 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+