Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Trochtelfingen

Eigene Aufzucht in der Wohnung

Die Staatsanwaltschaft Tübingen und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei ermitteln gegen einen 32-jährigen Trochtelfinger, der bei sich zu Hause Cannabis angebaut und dann verkauft haben soll.

12.02.2016

Trochtelfingen. Der Beschuldigte steht im Verdacht, bei sich zuhause Cannabispflanzen angebaut und das daraus gewonnene Marihuana verkauft zu haben. Polizeiliche Erkenntnisse, wonach der Beschuldigte Waffen besitzen und mit Drogen handeln soll, hatten zu der Einleitung der Ermittlungen geführt.

Beamte des Polizeipostens Alb und der Kriminalpolizei durchsuchten mit Unterstützung der Polizeihundeführerstaffel am Donnerstag die Wohnung des 32-Jährigen. Dort beschlagnahmten sie neben einer Schreckschusswaffe eine Aufzuchtanlage mit über 50 Cannabispflanzen und etwa 700 Gramm abgeerntetes Marihuana, weitere Ausrüstungsgegenstände zum Cannabisanbau und Bargeld, das mutmaßlich aus dem Verkauf der Betäubungsmittel stammt.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Februar 2016, 16:49 Uhr
Aktualisiert:
12. Februar 2016, 16:49 Uhr
zuletzt aktualisiert: 12. Februar 2016, 16:49 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+