Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Aalen

Eichhörnchen bremst Regionalbahn aus

Kleines Tier, große Wirkung: Ein Eichhörnchen hat am Donnerstag an der Stromleitung der Regionalbahn von Aalen nach Donauwörth einen Kurzschluss verursacht.

16.05.2019

Von dpa/lsw

Ein Eichhörnchen. Foto: Lisa Ducret/Archivbild

Aalen. Ein dadurch abgerissenes Kabel wurde vom Stromabnehmer eines Zuges erfasst, der die gesamte Oberleitung auf rund 400 Metern herunterriss. Der Zug sei schließlich in einem Waldstück zum Stehen gekommen, teilte das Bundespolizeirevier Ulm mit. Das Eichhörnchen hat den Stromschlag nicht überlebt.

Die rund 25 Reisenden konnten die Regionalbahn aus Sicherheitsgründen erst zwei Stunden später verlassen, erklärte ein Polizeisprecher. Zunächst habe die gerissene Oberleitung geerdet werden müssen. Zudem war es durch Funken zu einem Böschungsbrand gekommen, den die Feuerwehr löschte. Die Fahrgäste wurden mit Taxis zum nächstgelegen Bahnhof gefahren. Die Bahnstrecke zwischen Goldshöfe und Westhausen musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Mai 2019, 15:28 Uhr
Aktualisiert:
16. Mai 2019, 15:20 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. Mai 2019, 15:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+