Stuttgart

Ehrenamtliche sollen billiger in Museen und Theater kommen

Mit einer sogenannten Ehrenamtskarte sollen engagierte Menschen in Baden-Württemberg Vergünstigungen erhalten, mit denen ihr Einsatz in Verbänden, Vereinen oder auch in der Pflege anerkannt wird.

05.05.2021

Von dpa/lsw

Stuttgart. Das haben die designierten grün-schwarzen Regierungsfraktionen in ihrem am Mittwoch vorgestellten Koalitionsvertrag für die kommende Legislaturperiode beschlossen. „Sie soll den Ehrenamtlichen einen praktischen Nutzen bieten und ihnen ein paar wohlverdiente schöne Stunden ermöglichen - beispielsweise beim kostenfreien Besuch von Kultureinrichtungen“, heißt es unter anderem im Vertragswerk.

Im Bund will sich das Land zudem für eine höhere steuerfreie Aufwandspauschale einsetzen. Außerdem sagt das Land zu, Jugendfreiwilligendienste stärker zu finanzieren und nach Möglichkeit die Plätze im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) auszubauen. Ziel sei es, für das Ehrenamt zu werben und den Einsatz attraktiver zu gestalten. „Wir wollen erreichen, dass sich alle Menschen engagieren können - unabhängig von Alter, Herkunft, einer Behinderung, Einkommen, Bildung, Religion, Geschlecht oder sexueller Orientierung“, erklären die Parteien.

Für die Karte hatte sich die CDU stark gemacht. Die genaue Ausgestaltung soll nach früheren Angaben mit Kommunen und Vereinen beraten werden.

Ganz neu ist die Idee allerdings nicht. In Rheinland-Pfalz, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern etwa gibt es die Karte bereits, auch in Nordrhein-Westfalen können Ehrenamtliche mit der Karte preiswerter Museen, Kinos oder Theater besuchen, ebenso Schwimmbäder oder auch Kurse in Volkshochschulen. Die Karte erhält dort, wer sich mindestens fünf Stunden in der Woche oder 250 Stunden im Jahr für das Gemeinwohl engagiert.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Mai 2021, 13:57 Uhr
Aktualisiert:
5. Mai 2021, 13:57 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. Mai 2021, 13:57 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App