Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Heilbronn

Ehestreit: Frau benutzt Kind als Schutzschild gegen Polizei

Die Polizei hat in einen Ehestreit in Heilbronn eingegriffen, in dessen Folge die Frau ihr Kind als Schutzschild gegen die Beamten benutzte.

30.07.2018

Von dpa/lsw

Heilbronn. Den Angaben zufolge waren die Beamten in der Nacht zum Montag zu dem lautstarken Ehestreit dazu gekommen, bei dem auch die Wohnung verwüstet worden war. Demnach war der 47 Jahre alte Ehemann so aggressiv, dass die Beamten ihm Handschellen anlegten und ihn in Gewahrsam nehmen wollten. Daraufhin solidarisierte sich die Frau mit ihm, nahm eines ihrer beiden Kleinkinder auf den Arm und attackierte einen der Beamten. «Sie hielt ihr Kind als Schild vor sich und schlug nach einem Polizisten», teilte ein Polizeisprecher in seinem Pressebericht mit. Dem Beamten blieb nichts anderes übrig, als ihren Schlägen auszuweichen.

Der wütende Ehemann wurde schließlich in eine Zelle gebracht. Auf dem Weg trat er einem weiteren Polizisten gegen das Bein, so dass auch der eine Verletzung erlitt. Gegen den Mann wird wegen Körperverletzung, gegen die Frau wegen Widerstands ermittelt. Die Polizei hat den Fall dem Jugendamt gemeldet.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juli 2018, 16:48 Uhr
Aktualisiert:
30. Juli 2018, 15:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 30. Juli 2018, 15:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+