Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Getümmel im Nadelöhr (Videos und Bilder)

Ehemaligste Fachschaft Sport gewinnt das Stocherkahnrennen

Vor einer perfekten Sommerkulisse mit mehr als 10.000 Zuschauern hat die "ehemaligste Fachschaft Sport" das Stocherkahnrennen 2015 gewonnen. Den Kostümpreis sicherten sich dieses Mal die "Nonnen" aus dem Jugendhaus Lustnau.

04.06.2015

Von tol

Tübingen. Trotz sommerlicher Hitze kamen am Donnerstag wieder Tausende Schaulustige zur Neckarinsel, um an Fronleichnam beim 60. Tübinger Stocherkahnrennen mitzuerleben, wie die "ehemaligste Fachschaft Sport" einen ungefährdeten Sieg einfuhr.

Das 60. Tübinger Stocherkahnrennen
Videoplayer konnte nicht geladen werden.

Am Donnerstag versammelten sich über zehntausend Zuschauer, um dem 60. Stocherkahnrennen auf dem Neckar in Tübingen beizuwohnen. Bei schönstem Wetter kämpften 46 Kähne um den Sieg. Den Verlierer erwartete ein Glas Lebertran pro Person.

© Video: Luis Keppler 02:49 min

Obwohl das Publikum klar mehr Applaus für die "Minions" der Fachschaft Geowissenschaften spendete, die schon im vergangenen Jahr als "Legopiraten" den Kostümpreis gewonnen hatten, entschied sich die Jury heuer für die "Nonnen" aus dem Jugendhaus Lustnau.

Den letzten Platz im Rennen belegte die Sängerschaft Hohentübingen. Deren Team musste bei der Siegerehrung auf dem Floß an der Eberhardsbrücke Lebertran trinken und die Sänger müssen nun im kommenden Jahr das Stocherkahnrennen ausrichten.

Stocherkahnrennen 2015: Das Getümmel im Nadelöhr (ungeschnitten)
Videoplayer konnte nicht geladen werden.

Tübinger Stocherkahnrennen 2015: Das Getümmel im Nadelöhr (ungeschnitten)

© Video: Schweizer 12:03 min

In diesem Jahr hatte die Akademische Verbindung Igel das Rennen organsiert und souverän ohne größere Zwischenfälle über die Bühne gebracht. Es waren 49 Kähne am Start, die wie immer allesamt zweimal durchs Nadelöhr, jene berüchtigte Engstelle zwischen Neckarinsel und Eberhardsbrücke, hindurch mussten.

Laut Ordnungsamtschef Rainer Kaltenmark hatten sich deutlich mehr als 10.000 Menschen rund um die Rennstrecke versammelt. "So gut wie noch nie", lobte Kaltenmark nach dem Rennen ausdrücklich die Organsiation der "Igel".

Trotz vorbildlicher Organisation der Akademischen Verbindung Igel gab es wieder ein ziemliches Gedränge auf der Treppe von der Eberhardsbrücke hinunter auf die Neckarinsel.

Obwohl sehr viel Security weitgehend für Ordnung sorgte, gab es vor allem auf der Treppe von der Eberhardsbrücke zur Platanenallee wieder heftiges Gedränge. Auch das Helfer vom Roten Kreuz hatten zeitweise Schwierigkeiten, auf die Insel zu gelangen. Abgesehen von Kreislaufproblemen, die einige Menschen im Getümmel bei Hitze hatten, gab es aber offenbar keine medizinischen Notfälle.

Alle müssen zweimal durchs Nadelöhr.

Kaiserwetter zum runden Geburtstag: Über 10.000 Zuschauer fieberten beim 60. Stocherkahnrennen mit 04.06.2015 Getümmel im Nadelöhr (Videos und Bilder): Ehemaligste Fachschaft Sport gewinnt das Stocherkahnrennen 04.06.2015 Tausende Schaulustige am Neckar erwartet: Mittags startet das 60. Tübinger Stocherkahnrennen 04.06.2015 Studis an der Stange: Im Juni 1956 startete das erste Stocherkahnrennen 03.06.2015 Der Neckar ist bereit fürs 60. Tübinger Stocherkahnrennen: Das Nadelöhr an der Brücke ist nun vom Schlamm befreit 28.05.2015 Verlierer und Disqualifizierte bekommen Lebertran: Die Verbindung Igel richtet in diesem Jahr das Tübinger Stocherkahnrennen aus – das mittlerweile sechzigste 22.05.2015

Zum Artikel

Erstellt:
4. Juni 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
4. Juni 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. Juni 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+