Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Frankfurt

Ehemaliger Opel-Chef Sedran geht zu VW

Ex-Opel-Chef Thomas Sedran wird Leiter der VW-Konzernstrategie. Damit holen die Wolfsburger erneut einen Top-Manager von außen.

27.10.2015
  • AFP

Frankfurt In der Krise setzt Volkswagen auf neue Köpfe von außen: Gestern kündigten die Wolfsburger an, den ehemaligen Opel-Chef Thomas Sedran an Bord zu holen. Der 51-Jährige werde von November an die Konzernstrategie von Volkswagen verantworten und direkt an den Vorstandsvorsitzenden Matthias Müller berichten.

Sedran war von Juli 2012 bis Februar 2013 übergangsweise Chef des Rüsselsheimer Autobauers. Ab Juli 2013 war er für die Marken Chevrolet und Cadillac der Opel-Mutter General Motors (GM) in Europa verantwortlich. Im Sommer 2015 verließ er GM.

Der Ex-Opel-Chef ist die zweite externe Verpflichtung von VW seit Bekanntwerden des Abgas-Skandals. Zuvor hatten die Wolfsburger Hohmann-Dennhardt gewinnen können. Die Juristin löst ihren Vertrag mit Daimler vorzeitig auf, um bei VW die gleiche Funktion wie in Stuttgart zu übernehmen.

Volkswagen arbeitet derzeit den größten Skandal in seiner Unternehmensgeschichte auf. Der Konzern hat zugegeben, Abgaswerte von Dieselfahrzeugen durch eine Software manipuliert zu haben, die bei Tests zu einem niedrigeren Schadstoffausstoß führte als im Normalbetrieb. Weltweit wurde die Software in bis zu 11 Mio. Autos eingebaut.

Im Kampf um Platz eins unter den internationalen Autobauern fiel Volkswagen derweil wieder hinter Toyota zurück. Von Januar bis September zählte Toyota mehr als 7,49 Mio. Verkäufe; VW verkaufte im gleichen Zeitraum 7,43 Mio. Fahrzeuge. Der Manipulationsskandal hatte allerdings noch keinen Einfluss auf diese Zahlen. Volkswagen hatte auf einigen Märkten Probleme, darunter China und Brasilien. Um den wichtigen chinesischen Markt kümmert sich VW-Chef Müller persönlich: Er gehört einer Wirtschaftsdelegation an, die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf ihrer Reise nach China begleite.

Ehemaliger Opel-Chef Sedran geht zu VW
Thomas Sedran war während der Krise um Opel Chef bei den Rüsselsheimern. Foto: dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular