Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübinger Tierversuche

Ehemalige Praktikantin klagt das MPI an

Die Soko Tierschutz hat Max-Planck-Mitarbeiter angezeigt, die quälende Versuche an Ratten angeordnet haben sollen.

20.02.2017

Von hz

Screenshot eines Youtube-Videos der Soko Tierschutz, in dem eine ehemalige MPI-Praktikantin über ihre Versuche an Ratten berichtet.

Jetzt geht es um Ratten: Per Fax ging am Montagmorgen bei der Tübinger Staatsanwaltschaft eine Anzeige der Soko Tierschutz ein. „Wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz“, wie Pressesprecherin Tatjana Grgic bestätigt. Die Anzeige richte sich konkret gegen drei Mitarbeiter des Tübinger Max-Planck-Instituts für biologische Kybernetik (MPI). Die Polizei werde mit den Ermittlungen beauftragt, so Grgic.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Februar 2017, 18:09 Uhr
Aktualisiert:
20. Februar 2017, 18:09 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. Februar 2017, 18:09 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
cehage 21.02.201711:03 Uhr

Tut mir leid, aber vorsichtig ausgedrückt, sehe ich hier bisher vor allem eine offenbar etwas instabile und psychisch labile junge Frau, die mich dazu glauben lässt, dass sie auch sonst mißbraucht worden sein könnte.

Ansonsten aber habe ich (noch) starke Zweifel und mehr Fragen, als ich hier je stellen könnte. Denn wenn das nicht wäre, würde mich so viel Ignoranz und Unprofessionalität, und und und, glatt sprachlos machen.

Fraglos, wie sie da alle waren und sind, haben die Beteiligten es zielstrebig erreicht, dass niemand mehr in einem auch nur halbwegs guten Licht dasteht.

Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+