Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Grund zum Feiern: Bau des B 27-Tunnels abgeschlossen

Dußlingen feiert den neuen Streckenabschnitt und bietet beim Dorffest an zwei Tagen ein

Italienische Gäste, schwedische Trachtentänzer und griechische Eltern – auf dem neunten Dußlinger Dorffest geht es sehr multikulturell zu. Nicht nur deshalb geht das Programm weit über Fassbier und Bratwurst hinaus.

16.07.2014

Von Rebecca Jacob

Dußlingen. Dieses Jahr haben die Dußlinger noch mehr Grund zum Feiern als sonst: Der B 27-Tunnel wird offiziell für den Verkehr freigegeben – auch wenn die Tunnelröhren schon seit geraumer Zeit zweispurig befahrbar sind sind. Am Freitag, 18. Juli, um 13 Uhr, kommen Landesverkehrsminister Winfried Hermann und die Bundesstaatssekretärin Dorothee Bär nach Dußlingen, um das Ende des Vier-Jahres-Projekts zu würdigen. So lange dauerte der Bau des Tunnels, der die Lärm- und Abgassituation im Ortskern erheblich verbessern sollte. Außerdem ist Dußlingen nun nicht mehr durch eine Straße beziehungsweise durch eine Baustelle in Ost und West geteilt. Im Gegenteil: Die Tunneldecke bietet reichlich Platz für Dinge, die ein Dorf schöner machen – einen Spielplatz etwa. Jener ist schon fast fertig. Ehe auch die restliche Fläche gestaltet ist, wird jedoch noch Zeit vergehen.

Wegen der Feier ist die Kreisstraße K 6901 am Knoten Dußlingen-Nord und die B 27-Ausfahrt Dußlingen (aus Tübingen kommend) am Freitag von 9 bis 15 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr aus Tübingen wird über den Anschlussknoten Nehren nach Dußlingen umgeleitet, der Verkehr auf der Kreisstraße innerörtlich.

Am Samstag, 19. Juli, startet dann das neunte Dußlinger Dorffest. Mit dabei sind Gäste aus Italien: Eine Delegation der Partnergemeinde Mezzocorona stattet dem Fest einen Besuch ab. Viel Tanz, Musik und natürlich Nahrhaftes erwartet die Gäste das ganze Wochenende über auf dem Hindenburgplatz und im Kugelwörth.

Am Samstag um 16 Uhr beginnen die Festlichkeiten mit dem traditionellen Fassanstich und einer Tanzaufführung des griechischen Elternvereins. Nach einem Staffellauf auf dem Hindenburgplatz zeigen Trachtentanzgruppen aus Schweden und Scheeßel in Niedersachsen ihr Können. Bis spät in die Nacht gibt es Showtanz und Live-Musik. Zum Festauftakt am Sonntag ist um 10.30 Uhr ökumenischer Gottesdienst, anschließend ein Frühschoppenkonzert und, als großes Finale, um 13 Uhr der Jubiläumsumzug des Dußlinger Trachtenvereins.

Während des ganzen Dorffests sind 23 Dußlinger Vereine im Einsatz und sorgen für verschiedenste kulinarische Angebote. Neben lokalen Spezialitäten wie Dußlinger Schnäbberle (gefüllte Brötchen) und Klassikern wie Roter Wurst, Zwiebelkuchen und Schnitzel gibt es auch viele internationale Gerichte: Der Stand der Partnergemeinde Mezzocorona bietet Wein, Sekt und Käse aus Italien; Gyros, Zaziki und Ouzo gibt es beim griechischen Elternverein.

Man kann sich aber nicht nur den Bauch vollschlagen, sondern auch selbst aktiv werden: Die Feuerwehr wartet mit Rundfahrten im Feuerwehrauto auf, am Glücksrad der Bürgerstiftung kann man tolle Preise gewinnen, und der Schützenverein bietet Bogenschießen für alle Interessierten an. Für Fans sehr großer Arbeitsfahrzeuge findet beim Sportplatz das Treffen der Schlepperfreunde Dußlingen statt.

Viele Angebote richten sich an die Jüngsten. Von den Kindergärten Au und Geigesried gibt es am Samstag Bastelangebote; die Kirchen stellen einen aufblasbaren Kletterturm und ein Erzählzelt bereit, und der CVJM bietet am Sonntag ein spezielles Programm für Kinder von 8 bis 13 Jahren. Als ungewöhnliches Highlight findet am Samstag um 13 Uhr der Wettbewerb um die schönste Vogelscheuche statt. Alle Gäste können sich an der Abstimmung beteiligen, der Erlös kommt der Bürgerstiftung zugute (wir berichteten).

Wegen des Dußlinger Dorffests ist der Hindenburgplatz von Samstag, 19. Juli, 13 Uhr bis Sonntag, 20. Juli, 24 Uhr, für den gesamten Verkehr gesperrt.

Fertig und mit Lärmschutzwall versehen: der B27-Tunnel. Bild: Siebert

Zum Artikel

Erstellt:
16. Juli 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
16. Juli 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. Juli 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+