Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sabine Lohr zur Rückholung von Hasmatullah Fazelpur

Durchsichtige Winkelzüge des Bundesamts

Drei Monate hat es gedauert, bis Hasmatullah Fazelpur aus Afghanistan zurückgeholt werden konnte. Drei Monate, in denen sich der 23-Jährige aus Angst vor den Taliban verstecken musste. Und das nur wegen einer Schlamperei des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf). Jetzt ist Fazelpur wieder in Deutschland. Ob er bleiben darf, ist noch völlig offen.

14.12.2017

Von Sabine Lohr

Das gleiche Bundesamt, das ihn – wegen eines Verfahrensfehlers rechtswidrig – abgeschoben hat, wird nun über seinen Asylantrag entscheiden. Und zwar so, als sei Fazelpur zum ersten Mal nach Deutschland eingereist. Begründung: Das Visum, mit dem der Afghane jetzt eingereist ist, bedeute, dass „Deutschland nun für die Durchführung des Asylverfahrens zuständig geworden“ sei, teiltdas Bamf auf TAGBLA...

87% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Dezember 2017, 22:40 Uhr
Aktualisiert:
14. Dezember 2017, 22:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 14. Dezember 2017, 22:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+