Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Baden-Württemberg

Die Dürre ist noch nicht vorbei

Der Hochsommer macht gerade Pause und trotz des Regens der vergangenen Tage ist ein Ende der Dürre noch nicht in Sicht.

13.08.2019

Von dpa/lsw

Eine vertrocknete Sonnenblume steht auf einem Feld. Foto: Sebastian Kahnert/Archivbild

Offenbach/Stuttgart. Im laufenden Jahr (bis 10. August) fielen im Südwesten landesweit nur 61 Prozent der Niederschläge, die im Mittel zu erwarten sind, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Dienstag mitteilte. In diesem Sommer (ab 1. Juni) waren es demnach bisher 74 Prozent. Im vergangenen Sommer hatte der Wert zum gleichen Zeitpunkt bei 79 Prozent gelegen.

Bei einer Betrachtung der Bodenschicht bis 1,8 Meter Tiefe herrscht nach DWD-Angaben fast in ganz Baden-Württemberg Dürre. Auf der Schwäbischen Alb und im Oberrheintal erreicht sie sogar ein außergewöhnliches Ausmaß.

In den kommenden Tagen soll es nach der Vorhersage des DWD weiterhin etwas Regen in Baden-Württemberg geben. Bei Schauern und einzelnen Gewittern vor allem am Donnerstag und in der Nacht zu Freitag dürften aber insgesamt keine großen Wassermengen zusammenkommen.

Zum Artikel

Erstellt:
13. August 2019, 20:38 Uhr
Aktualisiert:
13. August 2019, 16:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. August 2019, 16:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+