Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen · Landgericht

Droh-Anrufer bleibt in Freiheit

Im Fall eines psychisch-kranken Tübingers, der immer wieder Attentate ankündigte, entschieden die Richter gegen eine Zwangseinweisung.

13.09.2019

Von Jonas Bleeser

Am Ende stellten die Richter die persönliche Freiheit des Einzelnen über den Wunsch der Sicherheitsbehörden nach störungsfreier Arbeit: Die 2. Große Strafkammer lehnte den Antrag der Staatsanwaltschaft ab, einen 47-Jährigen zwangsweise in die Psychiatrie einzuweisen. Der Mann hatte in den vergangenen zwei Jahren mindestens dutzend-, wahrscheinlich aber hundertfach die Polizei und andere Sicherhei...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
13. September 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
13. September 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. September 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+