Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Behinderung als Bereicherung

Dreifürstenstein-Grundschule nimmt ab 2011 auch nichtbehinderte Schüler auf

Seit mehr als zehn Jahren betreibt die KBF (Körperbehindertenförderung Neckar-Alb) Kindergärten, in denen Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam gefördert werden. Ab Sommer 2011 nimmt die Grundschule der Dreifürstensteinschule jetzt auch nichtbehinderte Schüler auf.

18.12.2010
  • Amancay Kappeller

Mössingen. In Mössingen können behinderte und nichtbehinderte Grundschüler vom kommenden Schuljahr an gemeinsam lernen. „Das ist die logische Fortführung einer Idee, mit der wir vor über zehn Jahren begonnen haben. Wir denken, dass die Gesellschaft mittlerweile bereit dafür ist“, sagte KBF-Geschäftsführer Thomas Seyfarth gestern bei einem Pressegespräch zu dem Vorhaben.

Bei dem Grundschulprojekt hofft man auf reges Interesse von Seiten der Eltern. Was das neue – und sehr erwünschte – „Klientel“ anbelangt, kann Seyfarth sich vorstellen, „dass vielleicht verstärkt Geschwisterkinder oder Nachbarkinder von behinderten Kindern, vielleicht auch Mitarbeiterkinder“ dazu zählen könnten.

Gestartet wird im Schuljahr 2011 / 2012 mit einer ersten Klasse – eventuell sogar mit mehr als einer ersten Klasse, je nach Anmeldezahlen. „Elternanfragen gab es im Vorfeld bereits“, freut sich Seyfarth. Das neue Angebot müsse jetzt erst einmal publik gemacht werden, bei Infoveranstaltungen und auf Elternabenden, auch Kindergärten sollen angeschrieben werden. Die Klassengröße wird 15 Schüler/innen nicht überschreiten, wobei „im Idealfall“ zehn Kinder nichtbehindert und fünf körperbehindert sind. „Dieses Konzept hat sich bewährt“, sagt Seyfarth.

„Kleine Klassen machen es möglich, dass die Kinder mehr und genauer lernen“, erklärt Klaus Kramer, Rektor der Dreifürstensteinschule. Der sonderpädagogische Ansatz mit sehr individualisierter und differenzierter Förderung biete beste Entwicklungschancen auch für nicht behinderte Kinder, erläutert KBF-Chef Seyfarth.

Später soll dann auch jahrgangsübergreifend unterrichtet werden – also zum Beispiel Klasse eins und Klasse zwei zusammen. Auch im Hauptschulbereich kann man sich ein gemeinsames Unterrichtskonzept gut vorstellen – zu einem späteren Zeitpunkt. „Soziales Lernen ist da im Normalfall fast vorprogrammiert“, weiß Kramer. Eine Grundschul- und eine Sonderschullehrkraft werden sich gemeinsam um die neue „gemischte“ Grundschulklasse kümmern – auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kinder soll schließlich ausreichend intensiv eingegangen werden können. Es wird gemeinsamen, aber auch „Parallelunterricht“ geben, verdeutlicht Kramer.

Grundlage des Unterrichts ist, wie an „normalen“ Schulen auch, der Bildungsplan der Grundschule – die Dreifürstensteinschule ist eine staatlich anerkannte Schule in freier Trägerschaft mit verlässlichem Ganztagesschulangebot. Das Schulgeld beträgt monatlich 165 Euro, das tägliche Mittagessen sowie der Transfer vom Bahnhof Mössingen zur Schule sind in den Kosten enthalten.

Derzeit besuchen rund 120 Schüler/innen die Grundschule der KBF. Ein Schwerpunkt des Grundschulkonzepts ist das Lernen nach den reformpädagogischen Grundsätzen des Franzosen Célestin Freinet: Besonderer Wert wird auf Selbstverantwortlichkeit, Entfaltung der Persönlichkeit, Auseinandersetzung mit der Umwelt und das Einüben demokratischen Verhaltens gelegt. Ein weiteres wesentliches Unterrichtsprinzip ist das „Bewegte Lernen“: „Vielfältige Bewegungsangebote im Schulalltag wirken sich positiv auf das Lernverhalten aus“, sagt Gert Mohler, stellvertretender Geschäftsführer. Auch das „Lernen an Stationen“, an Tischen mit verschiedenen Aufgaben, sowie das „Lernen mit allen Sinnen“ ist fester Unterrichtsbestandteil, zählt Kramer auf, ebenso Wochenplanarbeit und Freiarbeit.

„Es ist wichtig, dass wir Eltern gewinnen und zeigen können, dass das eine gute Sache und ein attraktives Konzept ist“, sagt Klaus Kramer. Allerdings: „Auch für Eltern behinderter Kinder kann der gemeinsame Unterricht erst einmal eine Umstellung bedeuten“, weiß Seyfarth.

Info Am Dienstag, 18. Januar 2011, können sich interessierte Eltern über das neue Grundschulangebot an der Dreifürstensteinschule in der Eingangshalle von Haus C informieren. Wer Fragen hat, bekommt auch per E-mail Auskunft: dfs-grundschule@kbf.de.

Dreifürstenstein-Grundschule nimmt ab 2011 auch nichtbehinderte Schüler auf
Gemeinsam Lesen macht Spaß. Zwei Dreifürstensteinschüler.Privatbild

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.12.2010, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular