Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Am Donnerstag wählt der Gemeinderat eine Frau

Drei Kandidatinnen sind noch in der engeren Wahl zur Tübinger Bürgermeisterin

18 Frauen und Männer wollten Bürgermeister/in für Soziales, Bildung, Kultur, Sport und Ordnung in Tübingen werden. Drei Kandidatinnen haben noch Chancen: Iska Dürr, Daniela Harsch und Isabel Lavadinho. Sie hat der Verwaltungsausschuss des Gemeinderats gestern Abend in die engere Wahl genommen.

22.10.2018

Von sg

Isabel Lavadinho, Daniela Harsch und Iska Dürr stehen am Donnerstag im Tübinger Gemeinderat zur Wahl als Bürgermeisterin für Soziales, Bildung, Kultur, Sport und Ordnung der Universitätsstadt. Bilder: privat (2), Franke (1)

Die 58-jährige parteilose Iska Dürr leitete das Tübinger Kreissozialamt und leitet derzeit den Fachbereich Bildung und Soziales in Baden-Baden. Die 35-jährige promovierte Wirtschaftswissenschaftlerin Daniela Harsch ist SPD-Mitglied, hat Erfahrungen in der Kommunal- und Landespolitik, im Landeswirtschaftsministerium und in der Ulmer Klinikverwaltung. Die 51-jährige parteilose Isabel Lavadinho arbeitet seit 21 Jahren in der Stadtverwaltung Stuttgart, vor allem für Integration und Arbeitsförderung. Das TAGBLATT hat alle drei Bewerberinnen vorgestellt.

Weiter kennenlernen kann die Öffentlichkeit das Trio heute ab 19 Uhr im Sudhaus, Peripherie. Das Kulturnetz und das Sozialforum Tübingen laden zum Podium ein. Einlass ist um 18.30 Uhr. Für das Kulturnetz moderiert die frühere TAGBLATT-Redakteurin Ulrike Pfeil, für das Sozialforum dessen Vorsitzender Jürgen Bein.

Kurz stellen sich die Kandidatinnen in der Sitzung des Gemeinderats am Donnerstag, 25. Oktober, um 17 Uhr im Rathaus vor. Anschließend wählt der Gemeinderat geheim.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Oktober 2018, 21:00 Uhr
Aktualisiert:
22. Oktober 2018, 21:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. Oktober 2018, 21:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+