Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Downsizing

Downsizing

Das „Downsizing“ soll die Probleme der Welt lösen: Menschen lassen sich auf zwölf Zentimeter schrumpfen und hoffen auf ihr großes Glück.

Downsizing

Videoplayer konnte nicht geladen werden.

USA 2017

Regie: Alexander Payne
Mit: Matt Damon, Kristen Wig, Christoph Waltz

136 Min. - ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
15.01.2018
  • Madeleine Wegner

12,9 Zentimeter sind nicht viel. Doch in den Augen der Wissenschaftler ist es die größte Errungenschaft: Norwegischen Forschern ist es gelungen, Menschen zu schrumpfen. Das „Downsizing“ auf Daumengröße soll die nahende Klimakatastrophe und alle Probleme der Überbevölkerung lösen. Doch das neue Verfahren birgt noch ganz andere Reize: Die Geldsorgen schrumpfen mit, weil alles nur einen Bruchteil kostet.

So entscheiden sich auch Paul (Matt Damon) und Audrey Safranek (Kristen Wiig), ihr künftiges Leben in „Leisureland“, einer der Miniatur-Gemeinden, zu verbringen. Die beiden sind ein mausgraues Durchschnitts-Ehepaar mit großen Wünschen und kleinem Geldbeutel. In der Miniaturwelt erwartet sie eine puppenstubenartige Prachtvilla und ein nun millionenschweres Vermögen. Doch Audrey kneift in letzter Minute und lässt ihren Mann hängen, der sich nichtsahnend bereits der Prozedur unterzieht.

Lässt sich Alexander Payne in seinem 136-Minüter zunächst reichlich Zeit, ohne langweilig zu werden, zerfasert die Science-Fiction-Satire im zweiten Teil in notdürftig miteinander verknüpfte Erzählstränge. Dafür betreten nun Christoph Waltz und Hong Chau die Bildfläche: Waltz glänzt als Dusan in der Rolle des charmanten osteuropäischen Ganoven, der das Leben ordentlich zu feiern weiß. Die gegen ihren Willen und aus politischen Gründen geschrumpfte Vietnamesin Ngoc Lan (Hong Chau) hingegen führt Paul in die Elendsviertel und damit an die Abgründe der Puppenstuben-Siedlung. Mit ihrer ansteckenden Energie und ihrer recht eigenwilligen Art zieht sie Paul schnell in Bann.

Schade nur, dass der Film in der zweiten Hälfte dennoch zu einer eher verkümmerten Mischung aus Romanze, Komödie und Science-Fiction wird, an dessen Ende sich Paul vor wenig bedrohlichem Endzeit-Szenario entscheiden muss, ob er das Glück im Großen oder Kleinen sehen will.

Streckenweise unterhaltsame Science-Fiction-Satire, der Christoph Waltz und Hong Chau Glanzlichter aufsetzen.

Spielplan
Bad Urach , forum 22:
Mo,
19.02
17:45
Di,
20.02
17:45
Mi,
21.02
17:45

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

15.01.2018, 19:40 Uhr
Downsizing





Wir bitten Sie, sachlich zu diskutieren und respektvoll miteinander umzugehen. Bitte kommentieren Sie mit Klarnamen und verzichten Sie auf externe Links. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen und Nutzer zu sperren. Genauere Regeln fürs Kommentieren finden Sie in unserer Netiquette .

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Aus der Filmregion
Neueste Artikel
Zuschauer-Stimmen
Ein beeindruckender Film, der die Frage nach Schuld und Sühne stellt: inwiefern kann erlittenes Unrecht gegen anderes Unrecht aufgerechnet werden? Man fragt sich als Zuschauer fast ständig, was ist real und was ist (möglicherweise?) absurd: sowohl beim agieren von Martin als auch beim Verhalten des Arzt-Ehepaares im Kontakt miteinander und mit seinen Kindern. Interessant die distanzierte Kameraführung, erinnert mich irgendwie an Michael Haneke.
Elli Emann über The Killing of a Sacred Deer
Aus der Filmwelt
Neueste Artikel
Leitartikel zu den Vorwürfen gegen Dieter Wedel Gewalt mit System
Schauspielerin Ulrike Krumbiegel Über den Reiz des Neubeginns
Neue Trailer
Neueste
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram

Kino Suche im Bereich
nach Begriff

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular