Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Don't forget the Kehrwoche

Was lernen Amerikaner als erstes, wenn sie ins Schwabenländle kommen und dort eine gewisse Zeit verbringen wollen?

24.08.2019

Von MELISSA SEITZ

Nein, nicht was „hello, how are you?“ auf Deutsch heißt. Wie das politische System im Land funktioniert, ist auch nicht wichtig. Und wer muss schon wissen, wie man mit Bus und Bahn in Stuttgart fährt? Wirklich überlebensnotwendig ist die richtige Ausführung der Kehrwoche.

In der Panzerkaserne in Böblingen lernen Soldaten des US-Militärs in ihren ersten zwei Wochen auf deutschem Boden, wie man Besen und Kutterschaufel richtig einsetzt. Gar nicht so abwegig, ist die schwäbische Kehrwoche doch eine Lehre für sich. Nach der Tradi- tion erfolgt sie im Wechsel mit anderen Hausbewohnern und findet immer am Samstagnachmittag statt. Es gibt in Deutschland zwar keine geregelte Pflicht – aber trotzdem: Bei vielen Schwaben lautet das Motto „Nichts geht über die Kehrwoche.“ Findet der Nachbar am Sonntagmorgen nur einen einzigen Krümel im Treppenaufgang, kann schon mal ein böser Zettel an den Briefkästen hängen.

Und dann gibt es da ja noch die große und die kleine Kehrwoche – also: attention, you should know the difference. Bei der kleinen Kehrwoche wird lediglich der Flur und das Treppenhaus geputzt, bei der großen muss zusätzlich noch der Fußgängerweg gereinigt werden.

Da kann man nur sagen: Poor Americans! Es wäre nicht verwunderlich, wenn sich ein Ami nach dem Kehrwochen-Regeln lernen dazu entscheiden würde, wieder zurück in die Staaten zu fliegen. Melissa Seitz

Zum Artikel

Erstellt:
24. August 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
24. August 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. August 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+