Horb

Bahnhof gesperrt: Triebwagen entgleist, Öl läuft in den Neckar

200 Liter Diesel sind ausgelaufen, nachdem ein Triebwagen aus den Gleisen rutschte. Auf der Strecke Tübingen - Horb geht nichts mehr.

22.10.2020

Von mhu

Ein Entwässerungskanal nahe der Gleise leitete das Öl vom entgleisten Zug direkt in den Neckar. Bild: Karl-Heinz Kuball

Ein Entwässerungskanal nahe der Gleise leitete das Öl vom entgleisten Zug direkt in den Neckar. Bild: Karl-Heinz Kuball

Durch einen Unfall am Donnerstagmittag ist eine erhebliche Menge an Dieselöl in Horb in den Neckar geleitet worden. Nach Angaben einer Bahnsprecherin sollte der Triebwagen gegen 12 Uhr im Bahnhof Horb von Gleis 7 auf ein anderes Gleis rangiert werden, wobei ein Drehgestell entgleiste. Fahrgäste waren nicht im Zug. Der Triebwagen gehört zur Kulturbahn, die durch Horb in Richtung Pforzheim fährt.

Unklar ist, wie es zu dem Unfall und dem Leck kam. „Wir müssen das Ganze erst untersuchen“, so die Bahnsprecherin. Derzeit untersucht die Polizei mit einem Hubschrauber und Spezialkräften die Gleise, um herauszufinden, wie es zu dem Unfall kam. Vor Ort war von Einsatzkräften der Horber Feuerwehr zu hören, dass der Triebwagen rund 200 Liter Öl verloren habe. Derzeit versuchen 25 Einsatzkräfte zusammen mit Bahnmitarbeitern sowie Mitarbeitern des Landkreises, den Schaden einzudämmen. Dies geschieht durch eine Ölsperre im Fluss sowie direkt vor Ort mit Ölbindemitteln, die von den Einsatzkräften der Horber Feuerwehr in einen Kanal gegeben wurden, der sich direkt neben dem beschädigten Triebwagen befindet.

Wie der Einsatzleiter Bernhard Müller erklärt, muss der Triebwagen vermutlich von den Gleisen gehoben werden, bis der Zugverkehr wieder aufgenommen werden kann. Die Bahn hat Ersatzbusse eingerichtet. Ab 15.44 Uhr waren zwei Gleise wieder befahrbar, die Gäubahn läuft in beide Richtungen wieder. Allerdings bleiben einige Verbindungen bis in den Abend hinein beeinträchtigt. Auf bahn.de gibt es genaue Auskünfte.

Ölbindemittel, das von der Horber Feuerwehr eingesetzt wurde, soll den Schaden durch das Öl eindämmen. Bild: Karl-Heinz Kuball

Ölbindemittel, das von der Horber Feuerwehr eingesetzt wurde, soll den Schaden durch das Öl eindämmen. Bild: Karl-Heinz Kuball

Im Neckar richtete die Horber Feuerwehr eine Ölsperre ein. Bild: Feuerwehr Horb

Im Neckar richtete die Horber Feuerwehr eine Ölsperre ein. Bild: Feuerwehr Horb

Zum Artikel

Erstellt:
22.10.2020, 14:32 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 44sec
zuletzt aktualisiert: 22.10.2020, 14:32 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App