Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Die singenden Metzger aus der Schlachthofstraße
Der Fleischerchor besteht seit 1912. Foto: Ferdinando Iannone
Fleischer-Singchor Stuttgart

Die singenden Metzger aus der Schlachthofstraße

Der Fleischer-Singchor Stuttgart ist einer der letzten seiner Art. Aufhören kommt nicht infrage.

26.06.2018
  • Caroline Holowiecki

Stuttgart. Das „Froh soll unser Lied erklingen“ füllt in einer gewaltigen Welle den Raum. Waren zuvor beim „Stabat Mater“ noch kleine Unsicherheiten zu hören, geht's jetzt volle Sangeskraft voraus. Der Fleischer-Singchor Stuttgart ist trotz Hitze fit. Vielleicht liegt es am Vesper, mit dem die Sänger sich in ihrem Metzgerstüble gestärkt haben, bevor es einen Stock höher zur Probe ging. Das Stüble befindet sich, wie passend, in der Schlachthofstraße. Mettwurst, Schwartenmagen, geräucherte Schinkenwurst und ein Viertele – das gibt Energie.

Kraft hat er noch, der Fleischer-Singchor Stuttgart, trotz seiner langen Geschichte. Die Gruppe besteht seit 1912. Angegliedert ist der Chor an die Fleischerinnung Stuttgart-Neckar-Fils – und freilich sind die meisten, die montags ihre Stimme erheben, ehemalige Metzger. Fritz Häußler (78), der Vorsitzende, hat 2004 seinen Betrieb in Feuerbach aufgegeben, Helmut Scheuler (74), der Kassier, sein Geschäft bereits 1991. „Bei mir hat der Sohn klar gesagt, er will die Metzgerei nicht.“

So wie das Handwerk Nachwuchsprobleme hat, so hat sie auch der Chor. Die 120 Mitglieder, davon 50 aktive Sänger, sind Senioren. Der Dirigent Herbert Klein (68) spricht zwar beim Einkauf regelmäßig Verkäufer an, aber „da ist nur Abwinken“. Das jüngste Mitglied ist 68, das älteste ist die Ehrenpräsidentin Margot Windmüller mit 85. Unglaubliche 70 Jahre ist sie bereits dabei. Auf so treue Sänger kann man anderswo nicht hoffen. Fritz Häußler zählt auf: In Pforzheim gebe es noch einen „halblebigen“ Fleischerchor, die Kollegen in Göppingen, Heilbronn oder Freiburg hätten aufgehört. „Wir sind einer der letzten weit und breit.“ Dafür aber wirbt seine Truppe damit, einer der leistungsfähigsten Handwerkerchöre Deutschlands zu sein. In Stuttgart etwa gibt es noch den Bäckerchor Philia, außerdem singende Weingärtner.

„Wir haben uns fest vorgenommen zu singen, bis es nicht mehr geht“, erklärt Fritz Häußler. „Bis zur letzten Patrone“, sagt Helmut Scheuler und lacht. Am 11. November steht ein Konzert in der Leonhardskirche an, zudem geht es bald auf einen Zwei-Tages-Ausflug. „Die soziale Komponente wird immer wichtiger“, sagt Fritz Häußler. Margot Windmüller betont: „Wir sind ein alter Chor, aber wir sind sehr lustig.“ Früher habe man im Metzgerstüble die Wurst der Kollegen probiert, so der Vorsitzende des Chors, „heute schwätzen wir eher über den Trump.“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.06.2018, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular