Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Die schönsten Wanderwege der Region


An diesem Wochenende eröffnet der zweite „Premium-Wanderweg“ im Landkreis Tübingen. Die so genannte „Firstwaldrunde“ erschließt die Streuobstwiesen und das Alb-Panorama zwischen Nehren und Öschingen.

Ein dicker moosüberzogener Ast spannt sich über einen schmalen Pfad, beidseits schießt das Grün hoch. Wie es weitergeht, ist kaum zu sehen: Wie vor einer Pforte in eine geheimnisvolle Welt stehen wir gleich am Beginn unserer Wanderung. Sie führt uns dieses Mal von Gauselfingen nach Burladingen.

Nichts hat den Erfolg des Wandertourismus auf der Alb so gepusht wie die Premium-Wanderwege. Was die Albstädter mit ihren Traufgängen begonnen haben, hat viele Nachahmer gefunden. Als Meßstetten drei „Hochalbpfade“ einkaufte, wurde das manchen zuviel. „Wie viele Traufgänge dürfen’s denn sein?“, dokumentierte der Zollern Alb Kurier Unmut vor Ort.

Wer zwischen Hettingen undVeringenstadt wandert, durchquert nicht nur ein recht vitales Totental, sondern blickt auf einen schierendlosen Horizont und passiertdas Fort Black Jack, wo bis 1983Pershing-Raketen stationiert waren.

Der Großvater ein Anhänger der Monarchie, der Sohn ein Kommunist, der Enkel ein Wissenschaftler: Drei Casimir Bumillers gab es in Jungingen. Wer von dort aus nach Hechingen wandert, hat eine einfache Strecke vor sich und sollte doch die Starzel nicht unterschätzen.